27. September 2019 / 17:12 Uhr

BVB-Star Mats Hummels spricht über Rückkehr: "Einfacher, als ich geglaubt habe"

BVB-Star Mats Hummels spricht über Rückkehr: "Einfacher, als ich geglaubt habe"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mats Hummels wurde von einem Großteil der BVB-Fans positiv empfangen.
Mats Hummels wurde von einem Großteil der BVB-Fans positiv empfangen. © imago images / Eibner
Anzeige

Sein Comeback bei Borussia Dortmund ist Mats Hummels mit guten Leistungen in den ersten Spielen gelungen. Im Interview mit der vereinseigenen Internetseite gesteht der BVB-Star, dass er vor dem Wechsel vom FC Bayern im Sommer aber auch Bedenken hatte.

Anzeige

Mats Hummels ist zurück bei Borussia Dortmund - und wie. Der deutsche Ex-Nationalspieler hat in den ersten sieben Pflichtspielen nach seiner spektakulären Rückkehr vom FC Bayern München (für bis zu 38 Millionen Euro Ablöse) gezeigt, dass der noch immer zu den besten Innenverteidigern der Bundesliga gehört. Besonders beim 0:0 in der Champions League gegen den FC Barcelona überzeugte Hummels auf ganzer Linie. Pfiffe gegen Rückkehrer Hummels, der von 2008 bis 2016 für den BVB spielte - und dann zum großen Rivalen FC Bayern wechselte? Fehlanzeige. Im Interview mit der vereinseigenen BVB-Internetseite erklärte der 30-Jährige nun, dass er sich seine Dortmund-Rückkehr "auf verschiedenen Ebenen komplizierter vorgestellt" hatte.

Anzeige

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Mats Hummels überrascht von positivem Empfang der BVB-Fans

Hummels zeigte sich positiv überrascht: "Letztlich war es einfacher, als ich geglaubt habe", so der Dortmund-Star. Direkt vor dem Wechsel zum FCB im Jahr 2016 bekam er noch Fan-Hass zu spüren: Kurz nach Bekanntwerden des Transfers wurde Hummels von den eigenen Anhängern ausgepfiffen und teilweise wüst beschimpft. Jetzt zeigte sich der Weltmeister von 2014 erleichtert: "Ich habe schon damit gerechnet, dass es im Stadion ein bisschen Gegenwind geben könnte. Das war nicht spürbar, es war eher ein Lüftchen." Seine Leistungen hätten ihm laut eigener Aussage geholfen, bei den Fans beliebt zu sein.

Mehr vom SPORTBUZZER

Hummels erklärte im Interview auch seine Rückkehr zu Borussia Dortmund. So habe er nach drei Jahren beim FC Bayern "den Reiz des Neuen" verspürt. Er habe zudem gewusst, dass er beim BVB auf eine "richtig gute Mannschaft" treffen würde, "die aber vielleicht einen Spielertypen und Typen wie mich noch gebrauchen könnte". Mit der Zeit habe sich dann bei Hummels "das Gefühl entwickelt, dass es nochmal eine richtig gute Geschichte hier werden kann".



FC-Bayern-Trainer Niko Kovac erklärte den Hummels-Wechsel im Sommer noch anders

FC-Bayern-Trainer Niko Kovac erklärte den BVB-Wechsel von Hummels im Sommer noch anders - und verwies dabei auf die neue Rolle als Innenverteidiger Nummer drei hinter Niklas Süle und Lucas Hernández, die dem ausgebooteten DFB-Star geblüht hätte, wäre er in München geblieben. "Mats war der Meinung, dass er dem aus dem Weg gehen will. Das muss man akzeptieren. Mit dem Ergebnis, dass er jetzt beim BVB spielt", so Kovac damals. Hummels kommentierte wenig später im Interview mit dem Kicker. "Das stimmt einfach nicht. Mehr sage ich dazu nicht."

Hier abstimmen: Sollte BVB-Star Mats Hummels ins DFB-Team zurückkehren?

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!