02. Oktober 2021 / 19:49 Uhr

Sorgen um Mats Hummels: BVB-Trainer Marco Rose erklärt Auswechslung gegen Augsburg

Sorgen um Mats Hummels: BVB-Trainer Marco Rose erklärt Auswechslung gegen Augsburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Mats Hummels (l.) musste gegen den FC Augsburg angeschlagen ausgewechselt werden.
Mats Hummels (l.) musste gegen den FC Augsburg angeschlagen ausgewechselt werden. © IMAGO/Revierfoto/ulrich Hufnagel (Montage)
Anzeige

Für BVB-Abwehrchef Mats Hummels war das Duell gegen den FC Augsburg in der 66. Minute beendet. Marco Rose wechselte den Weltmeister von 2014 mit Knieproblemen aus. Nach dem Heimsieg erklärte der Coach, warum Hummels etwas früher vom Platz musste.

Viele Fans hatten fest damit gerechnet, dass Mats Hummels von Bundestrainer Hansi Flick für die kommenden WM-Qualifikationsspiele gegen Rumänien (8. Oktober) und in Nordmazedonien (11. Oktober) für den Nationalmannschafts-Kader nominiert wird. Flick verzichtete am Freitag jedoch überraschend auf eine Berufung von Hummels mit Verweis auf dessen Fitness - und sollte am Ende wohl recht behalten haben. Der 32-Jährige musste am Samstag beim 2:1-Sieg seiner Dortmunder in der 66. Minute ausgewechselt werden und saß anschließend mit Eisbeutel auf dem Knie auf der Bank. Auf der Pressekonferenz hat Trainer Marco Rose nun ein Update zu seinem Abwehr-Chef gegeben.

Anzeige

So hätten muskuläre Probleme zur Hummels-Auswechslung geführt. "Er hatte ein bisschen Probleme mit der Ansteuerung vom Muskel. Das bedeutet, er hatte kein gutes Gefühl mehr. Das war das Signal", sagte Rose. "Deswegen haben wir ihn lieber rausgenommen, weil wir die letzten drei Spiele einfach richtig gut von der Bank waren mit allen, die wir eingewechselt haben." Hummels habe bis dahin ein gutes Spiel absolviert, lobte der Coach. "Ich finde Mats hat heute bei der Physis vom Gegner viele, viele gute Zweikämpfe gehabt." Jedoch dürfe "man bei Mats nicht vergessen: Er hatte keine Vorbereitung und kommt jetzt so langsam zurück".

Hummels hatte während der Europameisterschaft in diesem Sommer Probleme mit der Patellasehne, die sich bis in die Vorbereitung auf die neue Saison hineinzogen. Trotz der aktuellen Nicht-Berücksichtigung spielt der Abwehrchef von Borussia Dortmund in den Überlegungen von DFB-Coach Flick aber weiter eine Rolle. "Wir brauchen einen Mats Hummels, der bei hundert Prozent ist", versicherte der einstige Triple-Trainer mit dem FC Bayern München gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Der erneute Verzicht auf Hummels in den anstehenden Länderspielen sei kein Signal für die nächste Ausmusterung des Dortmunder Routiniers aus der Nationalmannschaft. "Ich kenne Mats schon sehr lange. Ich weiß, was er einer Mannschaft geben kann."

Vor der Länderspielpause haben sich neben Hummels auch noch zwei weitere BVB-Profis kleinere Blessuren zugezogen. Marius Wolf und Thomas Meunier mussten vorzeitig vom Platz. Gefragt über die Gründe antwortete Rose: "Bei Marius weiß ich es noch nicht. Da war was am Sprunggelenk, denke ich." Meunier habe dagegen seit "zwei, drei Spielen eine offene Wunde am Knie. Er hat sich durchgebissen, da war es dann auch vorbei".