30. Juni 2022 / 06:48 Uhr

"Viel vorgenommen" und "fit wie selten": Hummels will trotz neuer Konkurrenten beim BVB vorangehen

"Viel vorgenommen" und "fit wie selten": Hummels will trotz neuer Konkurrenten beim BVB vorangehen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mats Hummels hat in der kommenden Spielzeit mit dem VB viel vor.
Mats Hummels hat in der kommenden Spielzeit mit dem VB viel vor. © IMAGO/RHR-Foto
Anzeige

Trotz hochkarätiger Neuverpflichtungen für die Innenverteidigung hat sich Mats Hummels für die kommende Spielzeit beim BVB viel vorgenommen. Mit seiner letzten Saison sei er unzufrieden und wolle in Zukunft vorangehen.

Mats Hummels hat sich viel vorgenommen für die neue Saison mit Borussia Dortmund. "Ich hatte bislang eine sehr gute Vorbereitung bedingt dadurch, dass ich die letzten fünf Wochen ausgefallen bin in der vergangenen Saison. Dadurch hatte ich Zeit, den Kopf frei zu bekommen", sagte der Weltmeister von 2014. Der 33-Jährige hatte sich eine Muskelverletzung zugezogen und konnte sich in der Reha daher optimal für die neue Spielzeit rüsten. "Ich gehe fit wie selten in die Vorbereitung", sagte Hummels nach dem ersten öffentlichen Training am Mittwoch.

Anzeige

"Natürlich habe ich mir viel vorgenommen, weil ich nicht zufrieden war mit meiner letzten Saison", sagte der BVB-Abwehrchef. Das soll in der neuen Saison besser werden, auch wenn er mittlerweile der Senior im Team ist. Hummels weiß um seine Rolle. "Ich muss einer sein, der vorangeht - im Training, aber vor allem auch im Spiel", sagte Hummels.

Mit den Neuverpflichtungen könne man zudem sehr zufrieden sein. "Wir können sehr glücklich sein, mit dem was auf dem Transfermarkt passiert ist. Auch wenn wir davon im Training noch nicht so viel gesehen haben, weil wir mit Ach und Krach gerade mal eine Handvoll Profis dabei hatten."

Anzeige

Die Top-Zugänge Nico Schlotterbeck (SC Freiburg), Niklas Süle (Bayern München), Karim Adeyemi (RB Salzburg) und Salih Özcan (1. FC Köln) fehlten noch und werden wie auch die weiteren Nationalspieler erst am 8. Juli ins Training einsteigen. Als einziger Neuzugang war Torhüter Alexander Meyer von Jahn Regensburg dabei. Die angeschlagenen Marco Reus, Mo Dahoud, Emre Can und Felix Passlack standen ebenfalls nicht zur Verfügung. Die Vollzugs-Meldung zum erwarteten Transfer von Sébastien Haller (Ajax Amsterdam) steht noch aus, der Ex-Frankfurter soll den Medizin-Check jedoch bereits erfolgreich absolviert haben.

Am meisten freut sich Hummels auf die Fans. Nach dem Auftakttraining am Mittwoch hat er mehr als eine halbe Stunde lang geduldig jeden Autogrammwunsch erfüllt. "Es macht doch ohne Fans keinen Spaß. Gerade wir in Dortmund sind doch da sehr verwöhnt. Es ist schön zu sehen, dass die Leute wieder Lust haben nach diesen zwei Jahren, in denen die Stadien leer waren", sagte Hummels.