12. September 2016 / 00:27 Uhr

Matthias Mirgain hält Equords Sieg fest

Matthias Mirgain hält Equords Sieg fest

Lukas Duda
Peiner Allgemeine Zeitung
Bosporus-Spieler Marouen Belaiech versucht, mit langem Bein an den Ball zu kommen. Am Ende setzte sich aber Dungelbeck durch.Foto: Im
Bosporus-Spieler Marouen Belaiech versucht, mit langem Bein an den Ball zu kommen. Am Ende setzte sich aber Dungelbeck durch.Foto: Im © Isabell Massel
Anzeige

Equord und Eixe überraschen in der Kreisliga.

Anzeige
Anzeige

Spannung in der Fußball-Kreisliga: Gestern gab es einige überraschende Ergebnisse. Dem Überraschungsteam aus Equord gelang mit einem 2:0-Sieg gegen den Favoriten aus Groß Lafferde erneut ein Paukenschlag. Ähnlich überraschend ist der Auswärtssieg des TSV Eixe bei der Eintracht aus Edemissen.

SV Bosporus Peine - TSV Dungelbeck 2:3 (1:1). „Uns nützen 60 bis 65 Prozent Ballbesitz nichts, wenn wir uns defensiv so naiv verhalten. Die Relation zwischen dem eigenen hohen Aufwand, Tore zu erzielen, und dem Verhalten bei den Gegentoren passt bei uns überhaupt nicht“, kritisierte Bosporus-Coach Hilmi Özyurt. „Wir haben gegen einen sehr destruktiven Gegner gespielt und uns durch die eigenen Fehler in der Abwehr selbst bestraft.“

Tore: 1:0 Mehdi Dagasan (36.), 1:1 Dogan (44.), 1:2 Wolff (55.), 2:2 Mehdi Dagasan, 2:3 Kahnt (69.).

SV Lengede II - SV Viktoria Woltwiesche 2:2 (1:2). Eine erfolgreiche Woche konnten die Gastgeber mit einem Bonuspunkt gegen die favorisierten Gäste abschließen. „Der Sieg am Donnerstag gegen Vöhrum war schon sehr wichtig, aber auch heute nehmen wir den Punkt sehr gerne mit. In der zweiten Hälfte wäre sogar noch mehr drin gewesen, da von der Viktoria offensiv nicht mehr viel kam. Diesen Schwung müssen wir jetzt in die nächsten Wochen mitnehmen“, war Lengedes Kapitän Sven Kersten erfreut über die Leistung in den letzten beiden Partien.

Tore: 0:1 Lichtsinn (8.), 1:1 Schuschke (12.), 1:2 Cario (39.), 2:2 Eröz (55.).

TSV Arminia Vöhrum - TSV Schwicheldt 2:2 (1:0). „Wir waren über die gesamte Spielzeit die deutlich bessere Mannschaft und am Ende hätte das Ergebnis auch 9:4 lauten können. Die Zuschauer mussten bei unseren etlichen vergebenen Torchancen immer wieder mitleiden und es war noch nie so leicht, gegen Schwicheldt zu gewinnen. Trotzdem ist es für uns ein Punktgewinn, auf dem wir aufbauen können“, sagte Vöhrums Fußballobmann Reinhard „Oje“ Bäthge.

Tore: 1:0 Ritter (33.), 1:1 Edeler (49.), 2:1 Gailius (65.), 2:2 Arlt (87.).

TSV Sierße/Wahle - TSV Essinghausen 5:1 (2:1). Sierßes Trainer Dennis Kleinschmidt probierte mit einem 3-5-2 ein neues Spielsystem, womit er über ein kompaktes Mittelfeld immer wieder eine Überzahlsituation herstellen wollte. „Das hat wunderbar geklappt, und dadurch konnten wir immer wieder schnelle Angriffe über Stefan Kleinschmidt und Marcel Pauli fahren. Hinten raus wäre sogar noch mehr gegangen, da beim Gegner immer mehr die Kräfte nachließen.“

Tore: 1:0 Stefan Kleinschmidt (3.), 1:1 Korth (23., Eigentor), 2:1 Fenske (34.), 3:1, 4:1 Pauli (65., 85.), 5:1 Tsiutanis (75.).

TSV Eintracht Edemissen - TSV Eixe 2:3 (0:1). Edemissens Trainer Carsten Doliwa stellte seine Spieler genauestens auf den Gegner ein, denn ihm war bekannt, dass Eixe gern mit langen Bällen auf die schnellen Stürmer agiert. „Aber genau damit sind wir überhaupt nicht klar gekommen. Wir hätten lieber Fußballtennis am Eixer See spielen sollen, denn die Gäste waren uns vor allem kämpferisch überlegen. Von uns kam nichts Zwingendes“, kritisierte Edemissens Betreuer Frank Samzow die Vorstellung seiner Mannschaft.

Tore: 0:1 Tsonis (41.), 0:2, 0:3 Steguweit (64., 68.), 1:3, 2:3 Werner (80., 90+1.).

SV Herta Equord - SV Teutonia Groß Lafferde 2:0 (1:0). „Selbst die gegnerischen Trainer Ulrich Kropp und Marco Schwalenberg bescheinigten uns einen verdienten Sieg. Allerdings monierten sie auch die Einstellung ihrer Spieler, die wohl nur rund 50 Prozent gegeben hätten“, erklärte Equords Vorsitzender Kevin Hilbig.

Besonders lobte er aber den spielentscheidenden Akteur seines Teams: „Das, was Matthias Mirgain gehalten hat, war unglaublich. Selbst die Gäste applaudierten ihm nach der Partie. Immer wieder entschärfte er klare Torchancen und wuchs dabei über sich hinaus. Natürlich mussten wir uns einigen Angriffswellen der Gäste stellen, aber der Erfolg steht im Verdienst der kompletten Mannschaft plus Trainerteam. Wie René Görke und Frank Bodenschatz mit den Spielern arbeiten, macht einfach Spaß. Die Chemie stimmt einfach zwischen Jung und Alt“, lobte Hilbig.

Tore: 1:0, 2:0 Garcia (42., 86.).

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt