15. September 2021 / 08:08 Uhr

Matthias Sammer erklärt nach Bayern-Gala: Deshalb gehört der FCB für mich zu den Favoriten

Matthias Sammer erklärt nach Bayern-Gala: Deshalb gehört der FCB für mich zu den Favoriten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Matthias Sammer sieht den FC Bayern als einen der Mitfavoriten auf den Champions-League-Titel an.
Matthias Sammer sieht den FC Bayern als einen der Mitfavoriten auf den Champions-League-Titel an. © dpa/IMAGO/kolbert-press/Montage
Anzeige

Mit dem 3:0-Sieg gegen den FC Barcelona zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison kann der FC Bayern hochzufrieden sein. Der deutsche Rekordmeister war bei den Katalanen klar überlegen. Für Matthias Sammer gehören die Bayern aus einem bestimmten Grund zu den Favoriten dieser Königsklassen-Saison.

Mit einem 3:0-Sieg beim FC Barcelona hat der FC Bayern München ein Statement zum Auftakt der Champions League gesetzt. 13 Monate nach seinem Doppelpack beim furiosen 8:2-Spektakel beim Finalturnier in Lissabon leitete Müller am Dienstag einen Tag nach seinem 32. Geburtstag den abgeklärten Erfolg im Camp Nou ein. "Wenn du hier 3:0 gewinnst zum Auftakt, ist das ein ganz wichtiges Signal“, sagte Müller bei Amazon Prime. Robert Lewandowski (56., 85.) erzielte die weiteren Bayern-Treffer bei der Gala in Katalonien, die auch Matthias Sammer faszinierte: "Gegen Bayern in dieser Verfassung verlieren die meisten", analysierte der Fußball-Europameister von 1996 als TV-Experte bei Amazon.

Anzeige

Pikanterweise ist Sammer, von 2012 bis 2016 Sportvorstand beim FCB, derzeit auch als externer Berater beim großen Bundesliga-Konkurrenten der Münchner, Borussia Dortmund, tätig. Dies hinderte den Ex-Profi jedoch nicht daran, die Bayern nach der Stärke-Demonstration in Barcelona als Mitfavoriten auf den Champions-League-Titel in dieser Saison zu bezeichnen: "Bayern gehört für mich zu den Favoriten dieser Saison, sie waren auch körperlich in einer guten Verfassung", lobte Sammer.

Auch Doppel-Torschütze Lewandowski sprach von einer "ganz starken Leistung" seiner Bayern. Die Mannschaft habe "von der ersten Minute an gezeigt, dass wir das Spiel gewinnen wollen". Müller bejubelte sein siebtes Tor im sechsten Königsklassenspiel gegen den hoch verschuldeten FC Barcelona, der ohne die Fußball-Kunst des nach 21 Jahren zu Paris Saint-Germain weitergezogenen Weltstars Messi vor 40 000 Zuschauern in der Offensive erschreckend mutlos und uninspiriert auftrat.