10. Juli 2020 / 07:04 Uhr

Max Kruse vor Comeback bei Werder Bremen? Klub denkt offenbar über Rückholaktion nach

Max Kruse vor Comeback bei Werder Bremen? Klub denkt offenbar über Rückholaktion nach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Max Kruse könnte nach seinem Aus bei Fenerbahce zu Werder Bremen zurückkehren.
Max Kruse könnte nach seinem Aus bei Fenerbahce zu Werder Bremen zurückkehren. © Getty Images/Montage
Anzeige

Werder Bremen beschäftigt sich offenbar mit einer Rückkehr von Max Kruse. Der Ex-Nationalspieler könnte nach nur einem Jahr ablösefrei zum Bundesliga-Klub zurückkehren.

Anzeige

Der frühere Nationalstürmer Max Kruse würde nach seiner Kündigung beim türkischen Klub Fenerbahce Istanbul gerne in die Bundesliga zurückkehren. "Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich meine Zukunft in der Bundesliga sehen", sagte der 32-Jährige Ende Juni im TV-Talk Sky 90. Laut DeichStube beschäftigt sich Werder Bremen eine Rückholaktion des Angreifers. Der Klub habe aber noch keine Entscheidung getroffen.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Auf die Frage, ob sich die Fans Hoffnung auf eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Bremen machen dürften, sagte Kruse zuletzt noch: "Ich würde nie etwas ausschließen, aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht die größte." Kruse sei für "vieles offen". Bei seinem Wechsel zu Fenerbahce vor einem Jahr habe er durchaus "aufs Portemonnaie geguckt und wollte nochmal ein bisschen was verdienen, aber jetzt sind mir andere Dinge wichtig", sagte der Ex-Nationalspieler - und mit einem Schmunzeln: "Ich glaube, dass ich für fast alle Klubs in der Bundesliga bezahlbar bin." Für eine Rückkehr nach Bremen müsse Kruse laut Deichstube auf viel Gehalt verzichten.

Ohne Vertrag: Diese Top-Spieler sind noch auf Klub-Suche

Edinson Cavani (von links), Mario Götze und Willian suchen noch einen neuen Verein für die kommende Saison. Zur Galerie
Edinson Cavani (von links), Mario Götze und Willian suchen noch einen neuen Verein für die kommende Saison. ©

Nach dem Verbleib in der Bundesliga muss Werder nun teure Kaufverpflichtungen für die bislang nur ausgeliehenen Ömer Toprak, Leonardo Bittencourt und im Falle des erneuten Nicht-Abstiegs 2021 auch Davie Selke eingehen. Das bindet allein in diesem Sommer einen zweistelligen Millionenbetrag, ohne dass der Kader dadurch nur einen Deut jünger, schneller und auch widerstandsfähiger geworden wäre. Immerhin wäre Kruse nach seiner kurzen Zeit in Istanbul ablösefrei.