21. Mai 2019 / 22:22 Uhr

Als Kruse-Ersatz: Werder Bremen baggert offenbar an Augsburg-Stürmer Gregoritsch

Als Kruse-Ersatz: Werder Bremen baggert offenbar an Augsburg-Stürmer Gregoritsch

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Augsburg-Profi Michael Gregoritsch (r) könnte der Nachfolger von Max Kruse (l) bei den Bremen werden.
Augsburg-Profi Michael Gregoritsch (r) könnte der Nachfolger von Max Kruse (l) bei den Bremen werden. © imago images / DeFodi
Anzeige

Werder Bremen muss in der kommenden Saison ohne seinen besten Offensivspieler Max Kruse auskommen. Als Ersatzmann haben die Hanseaten offenbar Augsburg-Profi Michael Gregoritsch ins Visier genommen.

Anzeige
Anzeige

Der Abgang von Stürmer Max Kruse reißt eine Lücke im Kader des SV Werder. Der 31-Jährige erzielte in der Saison elf Tore und legte zehn weitere Treffer auf. Auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger sind die Bremer offenbar bei Ligakonkurrent FC Augsburg fündig geworden. Bild und der Weser-Kurier berichten übereinstimmend, dass Werder starkes Interesse an einem Transfer von Michael Gregoritsch habe.

Der SPORTBUZZER zeigt euch die aktuellen Vertragslaufzeiten aller Spieler von Werder Bremen. Klickt euch durch!

Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt euch die Vertragslaufzeiten der Spieler von Werder Bremen Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt euch die Vertragslaufzeiten der Spieler von Werder Bremen ©
Anzeige

Demnach haben die "Gün-Weißen" bereits "intensive Gespräche" mit dem Österreicher geführt. Doch der aktuelle Marktwert und der Vertrag des 25-Jährigen dürften einen Transfer an die Weser erschweren. Laut transfermarkt.de wird der Wert des Spielers auf rund 16 Millionen Euro taxiert, dazu läuft sein Vertrag beim FCA noch bis 2022. Der ablösefreie Abgang von Max Kruse, der sogar mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird, ist in dieser Hinsicht noch ein wenig schmerzlicher für die Werderaner.

Mehr vom SPORTBUZZER

Gregoritsch: "Im Fußball kannst du nie wissen"

Gregoritsch selbst hält sich jedoch alle Möglichkeiten für einen Wechsel offen. "Im Fußball kannst du nie wissen, aber ich forciere nichts. Wenn tatsächlich ein interessantes Angebot kommen sollte, werden wir uns sicherlich zusammensetzen. Aber nochmal, ich fühle mich hier wohl und habe hier ein gutes Standing. Letztlich muss ich nicht weg, um es irgendwo anders vielleicht besser zu haben", sagte der Spieler gegenüber der Bild.

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt