28. Mai 2019 / 07:42 Uhr

Bericht: Max Kruse vor Wechsel nach Istanbul - Gespräche mit Fenerbahce laufen

Bericht: Max Kruse vor Wechsel nach Istanbul - Gespräche mit Fenerbahce laufen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werders Max Kruse soll bereits Gespräche mit Fenerbahce Istanbul geführt haben.
Werders Max Kruse soll bereits Gespräche mit Fenerbahce Istanbul geführt haben. © dpa/Montage
Anzeige

Max Kruse ist nach drei Jahren bei Werder Bremen auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Der Ex-Kapitän denkt offenbar über einen Wechsel in die Türkei nach. Fenerbahce Istanbul soll bereits seit mehreren Wochen am 31-jährigen Angreifer interessiert sein.

Anzeige
Anzeige

Max Kruse könnte in der kommenden Saison in der türkischen Liga auflaufen. Mit den Verantwortlichen von Fenerbahce Istanbul soll der 31-Jährige bereits Gespräche geführt haben. Wie türkische Medien berichten, haben sich Fenerbahce-Sport-Direktor Damien Comolli und der Ex-Bremer schon zweimal getroffen.

Mehr zur Bundesliga

Im Fokus des Ex-Nationalspielers sei ein Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf eine weitere Saison. Kruse soll laut Bild ein Jahresgehalt in Höhe von sechs Millionen Euro fordern. Der türkische Klub spielte eine extrem schwache Saison und konnte sich nicht für das internationale Geschäft qualifizieren. Das Gehalt kann sich Fenerbahce aber offenbar leisten. Vorteil für Kruse: Die Spieler in der Süper Lig zahlen deutlich weniger Steuern als in der Bundesliga auf ihre Einkünfte.

Der SPORTBUZZER zeigt euch die aktuellen Vertragslaufzeiten aller Spieler von Werder Bremen. Klickt euch durch!

Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt euch die Vertragslaufzeiten der Spieler von Werder Bremen Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt euch die Vertragslaufzeiten der Spieler von Werder Bremen ©
Anzeige

Kruse kam im Sommer 2016 nach einigen Eskapaden vom VfL Wolfsburg nach Bremen und fand an der Weser wieder zu seiner Top-Form zurück. Mit 32 Treffern in 84 Spielen hatte der Offensivspieler großen Anteil daran, dass die Hanseaten zwei Mal die Klasse halten und in diesem Jahr um die europäischen Plätze mitspielen konnten. "Für mich ist es an der Zeit, weiterzugehen. Ich gehe stolz und zufrieden und voller Dankbarkeit", sagte der 31-Jährige über seinen Abschied.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt