15. Januar 2021 / 23:28 Uhr

Offiziell: Vertrag von Max Meyer bei Crystal Palace aufgelöst - Ex-Schalker jetzt ablösefrei zu haben

Offiziell: Vertrag von Max Meyer bei Crystal Palace aufgelöst - Ex-Schalker jetzt ablösefrei zu haben

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Crystal Palace und der Ex-Schalker Max Meyer gehen ab sofort getrennte Wege.
Crystal Palace und der Ex-Schalker Max Meyer gehen ab sofort getrennte Wege. © imago images/Pro Sports Images/Montage
Anzeige

Crystal Palace hat am Freitagabend bekanntgegeben, dass Max Meyer den Klub aus London in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung verlassen wird. Damit ist der 25-Jährige, der einst beim FC Schalke 04 zum Nationalspieler auf, vereinslos und ablösefrei zu haben.

Der ehemalige Schalke-Profi Max Meyer steht ab sofort ohne Verein da. Sein bisheriger Klub Crystal Palace hat am Freitagabend bekanntgegeben, dass der Vertrag des 25-Jährigen beim Verein aus London in beiderseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufgelöst wurde. Nach nur 56 Spielen in der Premier League ist Schluss für Meyer, der im Sommer 2018 vom Ruhrpott-Klub ablösefrei zu Palace gewechselt war.

"Jeder bei Crystal Palace dankt Max für seinen Einsatz bei uns und wünscht ihm nur das Beste für seine Zukunft", schreibt der englische Erstligist in einer kurzen Mitteilung. Meyer ist damit vereinslos und im Winter-Transferfenster ablösefrei zu haben. Damit einher werden in den kommenden Tagen sicherlich Gerüchte über ein Comeback bei Schalke 04 einhergehen. Der Tabellen-Vorletzte der Bundesliga konzentriert sich aktuell offenbar vermehrt auf die Verpflichtungen ehemaliger S04-Spieler. Sead Kolasinac etwa ist bereits zurückgekehrt und sorgte bei seinem Comeback auch gleich für eine Kehrtwende beim 4:0-Sieg über Hoffenheim. Aktuell gibt es zudem Gerüchte über Ruckholaktionen von Stürmer Klaas-Jan Huntelaar und Außenverteidiger Rafinha.

Mehr vom SPORTBUZZER

Brisante Aussagen gegen Schalke: Video von Meyer-Vater sorgte für Aufsehen

Eine Schalke-Rückkehr wäre für Meyer durchaus pikant: Im Mai 2020 sorgte ein Video von Meyers Vater Achim für jede Menge Aufsehen. Im Luxus-Auto fuhr Meyer senior durch Gelsenkirchen - und lederte dabei über den FC Schalke ab. "Besser geht nicht, Männer. Durch die verbotene Stadt. Gelsenkirchen. Ab zum Steuerberater. Schön mit de(m) bezahlte(n) Lambo(rghini) vom Pleiteklub. Herrlich", sagte er in die Kamera. Sein Sohn reagierte umgehend auf den kuriosen Vorfall. Ich bin zutiefst schockiert über dieses Video. Das passt nicht in diese Zeit, das passt nicht in diese Welt, das passt in gar keine Zeit", schrieb der Mittelfeldspieler bei Instagram.

Anzeige

Seine Zeit bei Crystal Palace war vergleichsweise durchwachsen. In 56 Spielen für Palace kommt Meyer auf insgesamt zwei Tore und drei Vorlagen. In seiner ersten Premier-League-Saison kam der Ex-Schalker noch auf 29 Partien, danach flachten seine Einsätze ab und er wurde nur noch zum Ergänzungsspieler.