31. Juli 2020 / 08:36 Uhr

Max von der Wippel bleibt bei den Dresden Titans

Max von der Wippel bleibt bei den Dresden Titans

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Max von der Wippel
Nach Bryan Nießen ist Max von der Wippel der dienstälteste im Kader der Titans. © Philipp Cherubim
Anzeige

Max von der Wippel hat seinen Vertrag bei den Titans verlängert. Der 26-jährige Center geht in seine insgesamt siebte Saison mit dem Zweitliga-Team aus Dresden.

Anzeige
Anzeige

Dresden.Mittlerweile ist der Plan der Dresden Titans für den Transfersommer 2020 deutlich geworden. Punktuelle Verstärkungen sollen einen Kader ergänzen, der zum größten Teil bereits in der Vorsaison für die Blau-Weißen aktiv war. Max von der Wippel ist der nächste Spieler, der sich mit der Geschäftsführung auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte. Der 26-jährige Veteran geht in seine insgesamt siebente Saison mit den Titans.

Der somit nach Bryan Nießen dienstälteste Titan kehrte letzte Saison nach zweijährigem Intermezzo beim BBC Coburg zurück nach „Elbflorenz“, um neben dem Basketball auch ein duales Studium im Bankwesen bei Titans-Partner Ostsächsische Sparkasse Dresden aufzunehmen. Der Standort Dresden ist bekannt für die reibungslose Verknüpfung von Studium, Ausbildung und Leistungssport in der 2. Basketball-Bundesliga ProB.

Von der Wippel ist echte Identifikationsfigur

Das hatte von der Wippel zur Rückkehr nach Dresden bewogen. „Ich kenne die Stadt, die Fans und das Umfeld jetzt schon seit langer Zeit und fühle mich einfach sehr wohl hier.“ Persönlich will der 2,06-m-Riese nach der letzten Saison wieder aggressiver agieren. „Als Team waren wir gerade zu Hause schon sehr erfolgreich. Da geht aber noch mehr. Ich möchte konstanter spielen und der Mannschaft jedes Mal einen Boost geben, wenn ich aufs Feld komme.“

Mehr zu Titans

Auch Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald freut sich über die erfolgreichen Vertragsverhandlungen. „Max ist eine echte Identifikationsfigur im sächsischen und Dresdner Basketball. Er hat hier viele Fans, die seinen Weg vom jungen Talent zum gestandenen Profispieler mitverfolgt haben. Dass er durch sein duales Studium bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden weiterhin hier spielt freut uns natürlich sehr. Als erfahrener Big Man wird er uns in der kommenden Saison enorm weiterhelfen.“