05. November 2019 / 16:06 Uhr

Maximilian Zoch rettet Holsteins A-Junioren noch einen Punkt

Maximilian Zoch rettet Holsteins A-Junioren noch einen Punkt

Jürgen Schinke
Kieler Nachrichten
Holsteins zweifacher Torschütze Maximilian Zoch (Mitte) hat den Hamburger Michel Oelkers (am Boden) ausgespielt und marschiert Richtung St.-Pauli-Strafraum.
Holsteins zweifacher Torschütze Maximilian Zoch (Mitte) hat den Hamburger Michel Oelkers (am Boden) ausgespielt und marschiert Richtung St.-Pauli-Strafraum. © Uwe Paesler
Anzeige

Die breite Kieler Brust war deutlich zu spüren. Nach der Siegesserie im Oktober, die durch die jüngste 0:3-Niederlage bei Primus Wolfsburg ein nicht völlig überraschendes Ende gefunden hatte, setzten Holsteins U19-Talente den eingeschlagenen Weg in der A-Junioren-Beletage unbeeindruckt fort. Im Duell mit dem Nachwuchs vom FC St. Pauli lieferte der Aufsteiger eine starke Vorstellung ab, lediglich am eingefahrenen Lohn schieden sich die Geister. Beim 2:2 (1:1) betrieben die Kieler Chancenwucher par excellence.

Anzeige
Anzeige

Nach 90 Minuten strichen die Kiezkicker einen Zähler ein, der bis in die Schlussphase hinein auf der Kippe stand, als die Gastgeber bei zwei brenzligen Standardsituationen keinen Abnehmer in der Box fanden. „Das“, sagte U19-Chefcoach Dominik Glawogger, „war ein sehr, sehr glücklicher Punkt für St. Pauli. In der ersten Halbzeit haben wir richtig dominiert, wir müssen aber einfach noch mehr Tore machen."

Holstein lässt den Führungstreffer liegen

Vor gut 180 Zuschauern kam der Tabellenzehnte der Staffel Nord/Nordost schnell zur Sache. Bereits nach fünf Minuten entschied sich Stürmer Maximilian Zoch in einer Zwei-gegen-eins-Situation für den Torschuss, setzte die Kugel indes in die Wolken. Nach einer Viertelstunde ließ Lucas Wolf Pauli-Keeper Weber wie eine Slalomstange stehen, traf jedoch lediglich das Außennetz.

Mattis Männilaan verpasst das 2:1

Statt der verdienten Führung setzte es die kalte Dusche: Nach langem Schlag in den Kieler Strafraum irrte der Ball wie eine herrenlose Flipperkugel durch die Box, landete schließlich bei Sascha Voelcke, der sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ (15.). Die Replik der Platzherren ließ nicht lange auf sich warten. Bei der dritten Großchance bis zu Mitte der ersten Hälfte durch Brian Wolff bewahrte das Aluminium die Kiezkicker vor dem Einschlag. Erst in der 34. Minute war der Bann gebrochen: Nach gekonnter Ballzirkulation in den eigenen Reihen legte Lucas Wolf für Maxi Zoch auf, der das überfällige 1:1 markierte. Nur kurz danach fehlte nicht viel am 2:1, Mattis Männilaan scheiterte per Kopfball.

Nach ebenbürtigem Schlagabtausch zu Beginn von Halbzeit zwei nahm das Derby wieder an Fahrt auf. Hatten die Hanseaten in der sehenswerten Auseinandersetzung eine verheißungsvolle Möglichkeit noch vergeben, so war in der 78. Minute erneut Voelcke zur Stelle, der mitten in eine Phase drückender Kieler Überlegenheit die erneute Führung für Braun-Weiß besorgte. Eine Yildirimer-Flanke auf die Latte leitete wütende Schlussattacken der Jungstörche ein. Holstein drängte den Gegner vehement zurück, Zoch behielt kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit kühlen Kopf und traf in bester Goalgetter-Manier zum 2:2-Patt.

Am Sonnabend müssen die Jungstörche nach Bremen

Letztlich ein ärgerliches Resultat aus Sicht der Kieler, mit einem Dreier wäre Kapitän Saul und Co. ein ordentlicher Satz auf Rang sechs gelungen. Aber auch so bleiben die KSV-Youngster im Soll, die am Sonnabend beim Tabellendritten auf dem Prüfstand stehen. Werder Bremen stellt mit 37 „Buden“ neben Wolfsburg die stärkste Offensive der Liga.

Teste dein Wissen! Wie gut kennst du dich mit dem italienischen Fußball aus?

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

Der Saisonverlauf 2017/18 von Zweitligist Holstein Kiel

1. Spieltag: Holstein Kiel startet mit einem Remis gegen den SV Sandhausen in die Zweitliga-Spielzeit. Sukuta-Pasu (14.) und Klingmann (35.) bringen die Gäste zunächst in Führung, später schlagen die Störche durch Lewerenz (75.) und Ducksch (90+5.) zurück. Zur Galerie
1. Spieltag: Holstein Kiel startet mit einem Remis gegen den SV Sandhausen in die Zweitliga-Spielzeit. Sukuta-Pasu (14.) und Klingmann (35.) bringen die Gäste zunächst in Führung, später schlagen die Störche durch Lewerenz (75.) und Ducksch (90+5.) zurück. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN