01. Juni 2021 / 18:24 Uhr

Mecklenburger Schiri Florian Lechner steigt in die 2. Bundesliga auf

Mecklenburger Schiri Florian Lechner steigt in die 2. Bundesliga auf

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Auf diesem Bild ist Florian Lechner im April bei der Partie in der 2. Bundesliga zwischen Eintracht Braunschweig und Erzgebirge Aue an der Pfeife.
Auf diesem Bild ist Florian Lechner im April bei der Partie in der 2. Bundesliga zwischen Eintracht Braunschweig und Erzgebirge Aue an der Pfeife. © imago images/Joachim Sielski
Anzeige

Nach vier Probe-Einsätzen in der zweithöchsten deutschen Spielklasse gehört Florian Lechner ab 1. Juli fest zum Aufgebot in der 2. Bundesliga. Unter Umständen könnte er in anderer Funktion auch bald eine Etage höher eingesetzt werden.

Anzeige

Frohe Botschaft für Schiedsrichter Florian Lechner: Der Mecklenburger darf ab 1. Juli fest in der 2. Fußball-Bundesliga pfeifen. Lutz-Michael Fröhlich, sportlichen Leiter der Elite-Schiedsrichter des DFB, überbrachte Lechner die Nachricht kürzlich telefonisch. Der 30-Jährige steigt zusammen mit Robin Braun (Wuppertal) auf.

Anzeige

Lechner durfte in der abgelaufenen Saison der 2. Bundesliga bislang testweise vier Partien leiten. Vom Fußball-Fachmagazin kicker erhielt er für seine vier Einsätze mit 2,75 eine gute Durchschnittsnote. Sein Debüt in der zweithöchsten Spielklasse gab Lechner am 16. Dezember 2020 beim 3:0-Heimsieg von Fortuna Düsseldorf gegen den VfL Osnabrück.

Mehr zum Amateurfußball in MV

„Das Konzept, langsam in die neue Liga eingeführt zu werden, geht aus meiner Sicht voll auf", wird Lechner in einem Bericht auf der Seite des Landesfußballverbandes zitiert. Der in Hornstorf (bei Wismar) wohnhafte Referee wird sich fortan auf die Rolle als hauptverantwortlicher Spielleiter spezialisieren. Einsätze als vierter Offizieller beziehungsweise Videoschiedsrichter in Köln - unter Umständen sogar in der 1. Bundesliga - sind möglich. Dafür wird Lechner nicht mehr an der Seitenlinie als Assistent aktiv sein.



Der Unparteiische des Poeler SV hat sich zum Ziel gesetzt, zunächst in der 2. Bundesliga gut anzukommen. „Es geht darum, weiterhin gute Spiele zu machen und Akzeptanz bei den Spielern zu bekommen", so Lechner. Auf ihn wartet eine große Herausforderung in seiner neuen Spielklasse. Mit dem FC Schalke 04, SV Werder Bremen und dem Hamburger SV werden einige attraktive Traditionsklubs in der 2. Liga kicken.

Lechner ist aus dem Landesfußballverband MV der dritte Referee, der im deutschen Lizenzfußball aktiv ist. Während Bastian Dankert (Brüsewitzer SV) als Spielleiter in der 1. Bundesliga regelmäßig pfeift, ist René Rohde (TSV Thürkow) als Assistent im Oberhaus unterwegs.