21. Mai 2022 / 23:26 Uhr

Medizinischer Notfall im Olympiastadion, komplette Stille: DFB-Pokalzeremonie beginnt mit Verspätung

Medizinischer Notfall im Olympiastadion, komplette Stille: DFB-Pokalzeremonie beginnt mit Verspätung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Pokalfeier von RB Leipzig wurde von einem medizinischen Notfall überschattet.
Die Pokalfeier von RB Leipzig wurde von einem medizinischen Notfall überschattet. © IMAGO/Matthias Koch
Anzeige

Ein Notarzt-Einsatz im Berliner Olympiastadion hat den Pokaltriumph von RB Leipzig im Finale gegen den SC Freiburg überschattet. Im Innenraum war vor der Pokalübergabe ein Mann in der Nähe der Fotografentribüne kollabiert und wurde von einem Krankenwagen abtransportiert. Beide Fanlager blieben komplett still.

Plötzlich herrschte komplette Stille im Berliner Olympiastadion: Wegen eines Notarzt-Einsatzes kurz nach Spielende hat sich die Pokalzeremonie nach dem DFB-Pokaltriumph von RB Leipzig im Finale gegen SC Freiburg um einige Minuten verschoben. Ein Mann in der Nähe der Fotografentribüne musste an der Seitenlinie von Rettungskräften behandelt werden und wurde von Sanitätern mit dem Krankenwagen abtransportiert. Die geplante Pokalübergabe verschob sich um mehrere Minuten, ehe sie dann mit deutlich gedämpfter Stimmung doch stattfand.

Anzeige

Nach einer Stadiondurchsage stellten beide Fanlanger den Support sofort ein. Die über 75.000 Zuschauer im Stadion blieben komplett ruhig - die Fans leuchteten im dunklen Stadion mit ihren Handy-Taschenlampen. Die Spieler und Verantwortlichen beider Teams versammelten sich auf dem Rasen vor der Pokal-Tribüne und verfolgten das Geschehen mit bangem Blick. Laut Stadionsprecher soll der Patient in einem stabilen Zustand sein. Nach Angaben der Berliner Feuerwehr wurde die Person erfolgreich reanimiert. Der Mann hatte demnach wieder Puls und Atmung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Als der Krankenwagen das Stadion verließ, brandete großer Jubel auf und die Zeremonie begann wie geplant.

Leipzig reagierte umgehend über die Sozialen Medien und richtete Genesungswünsche aus. "Aufgrund eines medizinischen Notfalls steht aktuell alles still im Olympiastadion. Wir hoffen nur das Beste für die betroffene Person", hieß es auf dem Twitter-Account der Sachsen: "Der Patient ist stabil und wird zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gefahren. Bitte werd ganz schnell wieder gesund - das ist bei all dem hier das wichtigste! Danke auch an die Rettungskräfte für den großartigen Einsatz!"