29. Juli 2021 / 17:14 Uhr

Mehr Dauerkarten denn je: Verkauf übertrifft Erwartungen bei RB Leipzig

Mehr Dauerkarten denn je: Verkauf übertrifft Erwartungen bei RB Leipzig

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzig
Ob aufgrund der Pandemie alle Dauerkartenbesitzer ins Stadion dürfen, ist noch unklar. © RB Leipzig/motivio
Anzeige

RB Leipzig kann bereits vor dem Start in die neue Pflichtspielsaison ein positives Fazit ziehen. Denn die Roten Bullen haben alle ihre Dauerkarten verkauft, was in einer Pandemielage nicht selbstverständlich sein dürfte.

Leipzig. Der Umbau der Red Bull Arena hat Platz für mehr Zuschauer geschaffen und somit auch die Möglichkeit das Dauerkartenkontingent zu erweitern. 7.000 neue Saisontickets standen zum Verkauf und waren überraschend schnell vergriffen. „Wir haben trotz der coronabedingt schwer planbaren Zeiten die Dauerkarten-Zahl auf insgesamt 31.000 Dauerkarteninhaber steigern können“, freuen sich die Verantwortlichen bei RB Leipzig. Außerdem haben fast alle RB-Fans, die eine Dauerkarte in der Saison 2020/21 hatten, ihre Tickets erneuert. „Unsere Erwartungen für den Dauerkartenverkauf wurden übertroffen und wir freuen uns über den hohen Zuspruch unserer Fans“, so der Bundesligist weiter.

Anzeige

Die neuen Tickets werden ausschließlich als Mobile-Version angeboten, eine Dauerkarte im bislang üblichen Kreditkartenformat bieten die Roten Bullen für neue Dauerkarten-Inhaber nicht mehr an. Das ist Teil der Maßnahmen für eine grünere Ausrichtung des Vereins, wie beispielsweise auch die neuen Sitze im Stadion, die aus recyceltem Plastik hergestellt sind.

LVZ-Direktabnahme

Täglich Berichte aus dem Trainingslager: Melde Dich hier für unseren RB-Leipzig-Newsletter an.


Für die RB-Fans, die sich noch spontan für ein Fußballspiel entscheiden und ein Tagesticket erwerben wollen, verändert sich hingegen nichts. „Die preislichen Konditionen und die Vergabepraxis für Tageskartenbesucher werden sich nicht ändern“, versichert der Club. Der Verkauf starte in der Regel vier bis sechs Wochen vor einem Heimspiel, die Tageskarten werden in drei Vorverkaufsphasen verkauft, wie der Verein auf seiner Webseite erklärt. „Der phasenweise Vorverkauf läuft von Montag bis Dienstag und ab Mittwoch startet jeweils der freie Vorverkauf an allen Vorverkaufsstellen“, heißt es.

Planung gestaltet sich schwierig

So dürfen in der ersten Phase, also am Montag, zunächst die Vielfahrer der vorherigen Saison Tageskarten kaufen. Dabei gilt als Vielfahrer jeder, der die Roten Bullen jeweils in der vorherigen Saison zu mindestens sieben Auswärtsspielen (wettbewerbsübergreifend) begleitet hat. In der zweiten Phase, also am Dienstag, sind dann OFC-Mitglieder, Dauerkarteninhaber der Saison 2021/22 und Fördermitglieder „Gold“ und „Silber“ bei Spielen der Kategorie A und B dran. In der dritten Phase startet der freie Vorverkauf im RBL-Ticket-Onlineshop, im Red Bull Shop im Petersbogen, wie auch im Red Bull Shop am Stadionvorplatz und bei ARENA Ticket (ZSL).

Allerdings gestaltet sich die Planung in der Corona-Pandemie noch nicht so einfach. Denn zum Saisonstart wird voraussichtlich nur eine begrenzte Anzahl an Zuschauern auf den Rängen des Stadions erlaubt sein. Diese wird zunächst wahrscheinlich nicht die Anzahl an Dauerkarteninhabern übersteigen. Deshalb gilt: „Sollte die zugelassene Anzahl im Sonderspielbetrieb die Dauerkartenanzahl von 31.000 unterschreiten, werden wir unter den Dauerkarteninhabern losen und keine Tagestickets anbieten“, erklärt RB Leipzig. Für die ersten Heimspiele der neuen Saison werde der Verein im Laufe der nächsten Woche alle Informationen veröffentlichen.