30. Dezember 2020 / 16:34 Uhr

Mehrere Corona-Fälle: London-Duell zwischen Tottenham und Fulham abgesagt

Mehrere Corona-Fälle: London-Duell zwischen Tottenham und Fulham abgesagt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die Corona-Krise trifft die Premier League hart.
Die Corona-Krise trifft die Premier League hart. © imago images/Sportimage/Montage
Anzeige

Die Partie von Tottenham Hotspur gegen den FC Fulham wurde verschoben. Wie die Liga am Mittwoch bekanntgab, wird das Duell in der Premier League aufgrund mehrerer Corona-Fälle bei Fulham nicht wie geplant am Mittwochabend stattfinden.

Anzeige

Die nächste Partie in der Premier League fällt der Corona-Krise zum Opfer. Das für Mittwochabend angesetzte Spiel zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Fulham wurde verschoben. Das bestätigten die Liga und die beiden Teams am Mittwoch. Um die Verlegung habe demnach Fulham gebeten, weil in der Mannschaft bei Profis und im Betreuerstab mehrere Corona-Fälle aufgetreten seien. Über Details der Neuansetzung des Derbys werde zeitnah informiert. Damit wird nun das zweite Spiel innerhalb kürzester Zeit aufgrund der Pandemie nicht wie geplant stattfinden. Bereits am Montag war das Spiel von Manchester City beim FC Everton infolge eines Corona-Ausbruchs bei den Gästen kurzfristig abgesagt worden.

Anzeige

Die Premier League hatte in der Weihnachtswoche die höchste Zahl an Corona-Fällen bei den 20 Klubs seit Beginn der wöchentlichen Testserien Ende August registriert. Wie die Liga am Dienstag mitteilte, wurden bei 1479 Tests zwischen dem 21. und 27. Dezember insgesamt 18 mit dem Coronavirus infizierte Spieler oder Mitglieder der Betreuerteams ermittelt. Die zuvor meisten positiven Fälle hatte es mit 16 bei der Testserie zwischen dem 9. und 15. November gegeben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Aufgekommene Diskussionen, die eine kurzzeitige Unterbrechung des Spielbetriebs in der Premier League vorsehen, hatten unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Sam Allardyce, Trainer von West Bromwich Albion, hatte sich für eine Saisonunterbrechung ausgesprochen. "Die Sicherheit aller ist wichtiger als alles andere", sagte der 66-Jährige nach der 0:5-Niederlage seines Teams gegen Leeds United am Dienstagabend. "Wenn ich höre, dass sich die neue Variante des Virus schneller überträgt als die ursprüngliche, können wir nur das Richtige tun, nämlich den Kreis unterbrechen."

Trainer Ole Gunnar Solskjaer vom Ligarivalen Manchester United zeigte sich indes weniger besorgt. "Ich kann den Vorteil einer Unterbrechung nicht erkennen", sagte er, "denn wann werden wir die Spiele spielen? Wir alle wissen, dass dieses Jahr so ​​anders ist, aber wenn sie einfach mehr Spiele stoppen, wird das keine große Veränderung bewirken."