28. Februar 2021 / 14:39 Uhr

Mehrheit findet Falettes Strafe nicht in Ordnung – keine Zukunft bei Hannover 96

Mehrheit findet Falettes Strafe nicht in Ordnung – keine Zukunft bei Hannover 96

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Verteidiger Simon Falette rastete im Training am Mittwoch aus.
96-Verteidiger Simon Falette rastete im Training am Mittwoch aus. © Florian Petrow
Anzeige

Nach seinem Ausraster im Training wurde Simon Falette für den Rest der Woche suspendiert. Zudem musste der Abwehrspieler eine unbekannte Geldstrafe zahlen. Die Mehrheit der SPORTBUZZER-User findet die Strafe zu lasch – eine Zukunft bei Hannover 96 sehen sie auch nicht.

Anzeige

Simon Falettes Ausraster im 96-Training hat deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt. Der Abwehrspieler ging am Mittwoch plötzlich auf einige seiner Mitspieler los, im Fokus seines Zorns: Genki Haraguchi. Einen Tag später entschuldigte sich Falette bei der gesamten Mannschaft für die Aktion, ungestraft kam er dennoch nicht davon. Trainer Kenan Kocak strich ihn aus dem Kader. Zudem musste der 29-Jährige eine Geldstrafe in unbekannter Höhe zahlen. Am Montag darf er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Anzeige

Die SPORTBUZZER-User sind sich nicht ganz einig, ob das Strafmaß für Falettes Vergehen angemessen ist. In einer Umfrage stimmten fast 40 Prozent der Teilnehmer dafür, dass die Konsequenzen angemessen seien. Es sei keine besonders harte Strafe, sowas passiere eben im Fußball. Nur knapp neun Prozent der Umfrage-Teilnehmer finden die Strafe zu hart. Falette für ein paar Tage aus dem Team zu nehmen, sei übertrieben. Die Hälfte aller User findet allerdings, dass Falette härter hätte bestraft werden müssen. Ein "normaler" Arbeitnehmer wäre nach einem solchen Vergehen nicht so leicht davon gekommen.

Bilder vom Trainingszoff bei Hannover 96 (24. Februar 2021)

Simon Falette (Zweiter von rechts) musste von seinen Kollegen zurückgehalten werden. Zur Galerie
Simon Falette (Zweiter von rechts) musste von seinen Kollegen zurückgehalten werden. ©

Fast einig sind sich die SPORTBUZZER-User dagegen bei der Frage um Simon Falettes Zukunft bei Hannover 96. Der Verteidiger kam im Sommer 2020 ablösefrei von Eintracht Frankfurt. Sein Vertrag gilt bis Sommer 2023. Wenn es nach den Umfrage-Teilnehmern ginge, wäre Falettes Zeit bei 96 schon in diesem Sommer zu Ende. 75 Prozent sagen, dass sie den Abwehrspieler in der nächsten Saison nicht mehr in Hannover sehen wollen. Die restlichen 25 Prozent dagegen schon.

Simon Falette ist Nationalspieler Guineas und stand für die Roten in der laufenden Saison elfmal auf dem Platz. Zuletzt bei 4:0 gegen den SV Sandhausen am 3. Januar. Seitdem plagen den 29-Jährigen muskuläre Probleme.