05. Februar 2017 / 20:45 Uhr

„Mein Nachfolger wird Nick Smolka“

„Mein Nachfolger wird Nick Smolka“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dirk Knobloch (Nr. 15) zeigt auch mit 43 Jahren noch vorbildlichen Einsatz - hier im Spiel gegen Sonnenberg.
Dirk Knobloch (Nr. 15) zeigt auch mit 43 Jahren noch vorbildlichen Einsatz - hier im Spiel gegen Sonnenberg. © Isabell Massel
Anzeige

Bereits die letzte Saison schloss der VfL Woltorf auf dem 15. Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga ab, nur der Rückzug des Ligakonkurrenten aus Wendeburg sicherte der Elf um Trainer Michael Bräuer die Klasse. Die aktuelle Saison ist ein Spiegelbild der zurückliegenden - der VfL müsste wohl auch dieses Jahr wieder auf Hilfe hoffen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Im PAZ-Wintercheck zieht Michael Bräuer Bilanz und hält Ausblick.

Meine Bilanz der Hinrunde: „Angesichts von vier Punkten fällt diese naturgemäß eher nicht so gut aus! In den letzten Jahren wurde es versäumt, den Kader zu verjüngen. Diesem Problem läuft man nun hinterher. Ein weiteres Problem in Woltorf ist definitiv, dass kein ambitionierter Spieler zu uns wechselt, weil es in hier nichts zu verdienen gibt!“

Anzeige

Mein Spieler der Hinrunde: „War ganz klar mein Oldie, der 43-jährige Dirk Knobloch. Ein echtes Vorbild an Einsatz und Willen!“

Mein Pechvogel der Hinrunde: „Das waren die beiden Smolka-Brüder, sie sind fast die gesamte Hinrunde verletzungsbedingt ausgefallen.“

Anzeige

Meine Enttäuschung der Hinrunde: „Die haben wir nach einem ganz starken Spiel, das 1:1 gegen das Top-Team Sierße/Wahle endete, nur eine Woche später in Essinghausen beim 0:4 abgeliefert. Das war eine absolute Frechheit und hat uns wieder komplett zurückgeworfen.“

Meine Erwartungen an die Rückrunde: „Aufgrund der Situation wäre der Klassenerhalt eine Sensation! Wir haben zwar wie im Vorjahr vier Punkte, aber es gibt diesmal kein Team, das zurückziehen wird, und das Niveau ist gegenüber dem Vorjahr gestiegen! Dazu kommt, dass wir nach wie vor unsere große Baustelle, nämlich unser Offensivspiel, nicht verbessern konnten. Dennoch wollen und werden wir uns in der Rückrunde so teuer wie möglich verkaufen. Das sind wir uns selbst schuldig“

Meine persönliche Zukunft: "Nach dieser Saison ist für mich Schluss! Es ist ein mit dem Verein gemeinsam geplanter Abgang, unabhängig vom Abschneiden und Ausgang der Saison. Mein Nachfolger wird mein jetziger Kapitän Nick Smolka - eine gute Lösung, trainiert er doch seit Jahren unsere Jugendteams. Außerdem bin ich seit 16 Jahren im Trainergeschäft, da wird es Zeit für Jüngere! Ich muss ehrlich sagen, dass man auch wissen muss, wann es Zeit ist aufzuhören. Das haben manche Kollegen von mir, auch in der Kreisliga, leider verpasst!"

Zugänge: Keine.

Abgänge: Keine.