22. Mai 2021 / 13:47 Uhr

Meister, Absteiger und Europa: Diese Entscheidungen stehen in England, Spanien und Co. noch aus

Meister, Absteiger und Europa: Diese Entscheidungen stehen in England, Spanien und Co. noch aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Für Chelsea-Trainer Thomas Tuchel (links) und Liverpool-Coach Jürgen Klopp (zwiter von links) geht´s um die Champions-League-Teilnahme. In Spanien (Mitte) kämpfen Atletico Madrid und Real Madrid um den Titel. In Frankreich entscheidet könnte der kommende Meister Lille oder PSG heißen.
Für Chelsea-Trainer Thomas Tuchel (links) und Liverpool-Coach Jürgen Klopp (zwiter von links) geht´s um die Champions-League-Teilnahme. In Spanien (Mitte) kämpfen Atletico Madrid und Real Madrid um den Titel. In Frankreich entscheidet könnte der kommende Meister Lille oder PSG heißen. © IMAGO/PanoramiC/Getty (Montage)
Anzeige

Atletico Madrid oder Real Madrid? OSC Lille, Paris Saint-Germain oder AS Monaco? In Spanien und Frankreich ist die Meisterfrage noch offen. In den anderen Top-Ligen geht der interessierte Blick eher etwas weiter nach unten in der Tabelle. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick: Diese Entscheidungen stehen in England, Spanien, Italien und Frankreich noch aus

Anzeige

Manchester City in der Premier League und Inter Mailand in der Serie A - und sonst? Die Meister in Spanien und Frankreich stehen erst am Wochenende fest. Atletico Madrid und Stadtrivale Real kämpfen in Spanien im Fernduell um den Titel. In der Ligue 1 gibt es noch einen Dreikampf zwischen OSC Lille, Paris Saint-Germain und AS Monaco. Spannend ist in allen vier Ligen noch der Kampf um die europäischen Plätze. Zudem stellt sich in Spanien und Frankreich die Abstiegsfrage. Eine Übersicht vor dem letzten Spieltag in England, Spanien, Italien und Frankreich.

Anzeige

Premier League

Die Meisterfrage ist bereits geklärt. Manchester City führt Platz eins mit zwölf Punkten Vorsprung an. Der Vizetitel geht in dieser Saison an Stadtrivale United. Das Rennen dahinter ist noch offen. Der FC Chelsea (67 Punkte), FC Liverpool (66 Punkte) und Leicester City (66 Punkten) liefern sich einen Dreikampf um die noch zwei freien Champions-League-Plätze. Die Europa League machen derweil wohl West Ham (62 Punkte - + 12 Tore) und Tottenham Hotspur (59 Punkte - + 21 Tore) unter sich aus. Für den FC Everton (59 Punkte - + 4 Tore) und FC Arsenal (58 Punkte) geht es "nur" noch um die Europa Conference League. Mit dem FC Fulham, West Bromwich und Sheffield United stehen bereits die drei Absteiger fest.

La Liga

Lange Zeit hatten mit Atletico Madrid, Real Madrid, FC Barcelona und FC Sevilla insgesamt vier Teams Hoffnung auf den Meistertitel. Doch am letzten Spieltag gibt es nur noch einen Zweikampf - zwischen den beiden Klubs aus Madrid. Überholen die Königlichen (81 Punkte) noch die Colchoneros (83 Punkte)? "Ich rechne nicht damit, dass sie den Titel in dieser Saison holen. Aber abschreiben darf man sie nie", sagte DAZN-Experte Benny Lauth vor wenigen Wochen gegenüber dem SPORTBUZZER, dem Sportportal des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), über Real. Atleti ist am letzten Spieltag bei Abstiegskandidat Valladolid gefordert, der Konkurrent empfängt Europa-League-Kandidat Villareal - beide Spiele starten am Samstag um 18 Uhr (DAZN). Die Colchoneros müssen gewinnen, da die Königlichen bei Punktgleichheit aufgrund des direkten Vergleichs vorbeiziehen würden.



Während der FC Barcelona und FC Sevilla sicher in der kommenden Champions-League-Saison mit dabei sein werden, dürfen San Sebastian (59 Punkte), Real Betis (58 Punkte) und Villareal (58) noch auf die Europa League hoffen. Der Verlierer dieser Dreierkonstellation rutscht in die Europa Conference League. Im Abstiegskampf ist der Ausgang noch komplett offen. Eibar (30 Punkte), Valladolid (31 Punkte), Elche (33 Punkte) und Huesca (33 Punkten) zittern um den Liga-Verbleib.

Serie A

Ganz oben und ganz unten ist bereits alles vor Saisonschluss geklärt: Inter Mailand ist Meister, Benevento, Crotone und Parma steigen in die Serie B ab. Offen ist noch, welche Teams an den internationalen Wettbewerben teilnehmen. Atalanta Bergamo mit Nationalspieler Robin Gosens (78 Punkte), AC Mailand (76 Punkte), SSC Neapel (76 Punkte) und Juventus Turin (75 Punkte) können noch in die Königsklasse einziehen. Und dabei kommt es sogar noch zu einem direkten Duell zwischen Bergamo und Milan am letzten Spieltag. Während Lazio Rom (68 Punkte) bereits das Ticket für die Europa League sicher hat, liefern sich AS Rom (61 Punkte) und Sassuolo (59 Punkte) einen Zweikampf um die Teilnahme an der Europa Conference League.

Ligue 1

Eigentlich muss man den Kovac-Klub AS Monaco noch mit zu den Titelanwärtern zählen. Doch Monaco (77 Punkte) ist vor dem Spiel am Sonntag bei RC Lens Dritter mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Lille OSC (80) und der um sechs Treffer schlechteren Tordifferenz. Dazwischen liegt noch Paris Saint-Germain mit 79 Zählern und einer 22 Tore besseren Differenz. "Unser Ziel ist es auf jeden Fall, den dritten Platz erstmal zu sichern", sagte Nationalspieler Kevin Volland. Als Dritter würde Monaco in der Champions-League-Qualifikation spielen. Diese hat aber auch noch Olympique Lyon (76 Punkte) im Visier. Der komplette Spieltag findet am Sonntag um 21 Uhr statt.

Wahrscheinlich in der Europa League mit dabei ist in der kommenden Saison Olympique Marseille (59 Punkte). OM steht in der Tabelle drei Zähler vor dem RC Lens (56 Punkt) und ist sechs Tore besser als der Verfolger. Die Conference League ist auch noch für Stade Rennes (55 Punkte) möglich. Im Abstieskampf fällt die Entscheidung zwischen gleich sechs Teams. Nimes und Dijon stehen bereits als Absteiger fest, Nantes (40 Punkte), Lorient, Brest und Straßburg (alle 41 Punkte) sowie Bordeaux und Reims (beide 42 Punkte) droht noch der Relegationsplatz.