22. November 2021 / 14:51 Uhr

Meisterrunden: Gifhorns C-Jugend löst das Ticket, Lupos B-Jugend fehlt ein Tor

Meisterrunden: Gifhorns C-Jugend löst das Ticket, Lupos B-Jugend fehlt ein Tor

Axel Meierhoff
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Gibt's für den MTV zwei Meisterrunden-Tickets? Gifhorns C-Jugend (l. Bild r., im Spiel gegen den VfL Wolfsburg II) hat es bereits sicher, die A-Jugeed (r. Bild M., im Spiel gegen den VfB Peine) kann noch nachziehen.
Gibt's für den MTV zwei Meisterrunden-Tickets? Gifhorns C-Jugend (l. Bild r., im Spiel gegen den VfL Wolfsburg II) hat es bereits sicher, die A-Jugeed (r. Bild M., im Spiel gegen den VfB Peine) kann noch nachziehen. © Lea Behrens (2)
Anzeige

Meister- oder Abstiegsrunde: Die Jugendteams in den Fußball-Landesligen sind auf der Zielgeraden, manches Team hat die Vorrunde bereits hinter sich. Wie zum Beispiel die B-Junioren von Lupo/Martini Wolfsburg, die zwar punktgleich mit dem Spitzenreiter sind, aber trotzdem die Meisterrunde verpasst haben.

Herzschlagfinale am kommenden Wochenende in der Fußball-Landesliga der A-Jugend. Durch das 4:1 des SSV Vorsfelde bei Arminia Vechelde und das 1:1 des MTV Gifhorn gegen den VfB Peine haben vier Teams noch Chancen auf drei Plätze für die Meisterrunde. Bitter wurde es für die B-Jugend von Lupo/Martini Wolfsurg: Nach dem 3:1 bei FT Braunschweig fehlte ein Törchen fürs Ticket zur Meisterrunde, die die spielfreien MTV Gifhorn und VfB Fallersleben erreicht haben. Für Lupo geht's mit dem SSV Vorsfelde in der Abstigesrunde weiter. Während die C-Jugend des SV Reislingen/Neuhaus als feststehender Teilnehmer der Abstiegsrunde mit 2:8 bei Spitzenreiter BSC Acosta unterging, erreichte der MTV Gifhorn gegen den VfL Wolfsburg II mit einem 1:0 die Meisterrunde. Die kann auch der VfL II noch erreichen, de aus seinen beiden ausstehenden Spielen mindestens zwei Punkte benötigt, um noch am VfB Fallersleben in der Tabelle vorbeizuziehen.

A-Jugend-Landesliga

Arminia Vechelde – SSV Vorsfelde 1:4 (1:1). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte steigerte sich der SSV deutlich - und siegte deutlich. „Wir haben uns für unseren Aufwand belohnt. Insgesamt war es ein faires und von beiden Seiten intensiv geführtes Spiel“, war Vorsfeldes Trainer André Thiele anschließend zufrieden und freut sich als neuer Zweiter auf das kommende Spitzenspiel am 27. November (12 Uhr) gegen den neuen Spitzenreiter RW Volkmarode.

Tore: 1:0 (7.) Werhahn, 1:1 (10.) Luschert, 1:2 (59.) Moretti, 1:3 (79.) Gangloff, 1:4 (82.) Weih.

Anzeige

MTV Gifhorn – VfB Peine 1:1 (0:1). Der MTV erspielte sich vor allem in Hälfte eins viele Chancen – und wurde dennoch kalt erwischt. „Nach einer Ecke haben wir die Mitte nicht zubekommen“, schilderte MTV-Coach Lars Martsch den Rückstand. Nach der Pause stellte der MTV auf Dreierkette um und spielte noch mehr nach vorn, doch nur Marten Richter traf. Aber: „Es war ein gerechtes Remis“, so Martsch, dessen Keeper Marcel Stankiewicz den Punkt festhielt: „Kurz vor Schluss hat Marcel nochmal stark gehalten.“ Der MTV rutschte nun mit zwei Punkten Rückstand auf Rang vier, hat aber noch gute Chancen am letzten Spieltag in die Top-Drei und damit in die Meisterrunde vorzustoßen.

Tore: 0:1 (15.), 1:1 (83.) Richter.

A-Jugend-Landesliga: MTV Gifhorn - VfB Peine

A-Jugend-Landesliga: Spielszenen der Partie MTV Gifhorn gegen VfB Peine. Zur Galerie
A-Jugend-Landesliga: Spielszenen der Partie MTV Gifhorn gegen VfB Peine. © Lea Behrens

B-Jugend-Landesliga

FT Braunschweig– Lupo/Martini Wolfsburg 1:3 (0:1). Gewonnen und doch knapp gescheitert: „Wir mussten mit drei Toren Unterschied gewinnen, dann wären wir in der Meisterrunde dabei. Nach dem 1:2 haben wir uns nicht unterkriegen lassen und immer weitergemacht“, lobte Lupo-Trainer Marc Bolduan die Moral seines Teams, das nie aufsteckte, das 3:1 erzielte – und in der letzten Minute noch die Latte traf. „Die Aufstiegsrunde haben wir aber nicht heute verloren. Trotzdem ist es natürlich bitter für die Mannschaft, dass ein einziger Fehler dazu führte. Das Spiel an sich war heute überragend“, war Bolduan trotz der ansprechenden Leistung und des Ergebnisses anschließend frustriert. Denn Lupo belegt im Sechserfeld den vorletzten Platz – punktgleich mit dem Spitzenreiter.


Tore: 0:1 (22.) Adalbert, 0:2 (64.) Adalbert, 1:2 (70.) Heine, 1:3 (80.) Antoni.

C-Jugend-Landesliga: MTV Gifhorn - VfL Wolfsburg II

C-Jugend-Landesliga: Spielszenen de Partie MTV Gifhorn - VfL Wolfsburg II Zur Galerie
C-Jugend-Landesliga: Spielszenen de Partie MTV Gifhorn - VfL Wolfsburg II © Lea Behrens

C-Jugend-Landesliga

BSC Acosta – SV Reislingen/Neuhaus 8:2 (3:2). In Hälfte eins waren die Gäste beim Klassenprimus noch gut im Spiel und kamen trotz früher Unterzahl zum zwischenzeitlichen 2:2. „Danach war es eine Katastrophe! Erste Hälfte Note drei, zweite Halbzeit Note sechs“, war SV-Trainer Patrick Gritzka angefressen und bemängelte das schwache Zweikampfverhalten und die Passquote seiner Mannschaft. „Unser Keeper Nils Helmke hat uns dabei wieder vor Schlimmerem bewahrt.“ So landet der SV aktuell auf dem vorletzten Platz und muss sich im kommenden Jahr in der Abstiegsrunde beweisen.

Tore: 1:0 (12.) Witter, 2:0 (18.) Haase, 2:1 (19.) Kuchel, 2:2 (30.) Kuschel, 3:2 (31.) Maire, 4:2 (41.) Ulonna, 5:2 (44.) Ulonna, 6:2 (50.) Haase, 7:2 (59.) Wiswe, 8:2 (60.) Leitermann.

Rot: Schanda (SV/16.).

MTV Gifhorn – VfL Wolfsburg II 1:0 (0:0). „Es war eine intensive Partie, es wurde um jeden Grashalm gefightet“, sagte MTV-Trainer Christian Wimmer. Eine der wenigen Torchancen verwertete Thomas Sergant zum Gifhorner Sieg. „Das war der Lucky-Punch für uns. So konnten wir in der sehr starken Staffel die Meisterrunde erreichen.“

Tor: 1:0 (51.) Sergant.