23. September 2018 / 21:39 Uhr

Schultz trifft, HSC gewinnt, Polomka schwärmt: "Das sind Mentalitätsmonster"

Schultz trifft, HSC gewinnt, Polomka schwärmt: "Das sind Mentalitätsmonster"

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Jubel nach dem 0:4 durch Christopher Schultz (Mitte).
Christopher Schultz (Mitte) schlägt für den HSC Hannover erneut zu. © Maike Lobback
Anzeige

Der HSC Hannover fährt in der Oberliga die nächsten drei Punkte ein: Aus einem 0:1 macht der Aufsteiger gegen den Heeslinger SC noch ein 2:1. Trainer Martin Polomka gerät ins Schwärmen: "Die Mannschaft hat einen unfassbar großen Charakter gezeigt."

Anzeige

Sein Lob konnte gar nicht groß genug ausfallen. „Die Mannschaft hat einen unfassbar großen Charakter gezeigt“, sagte Martin Polomka nach dem 2:1 (0:1)-Heimsieg seiner Mannschaft gegen den Heeslinger SC. Seine Spieler präsentierten sich als wahre „Mentalitätsmonster“. Aber der Reihe nach.

Anzeige

In Rückstand - verdient

Polomkas Mannschaft fand nämlich lange Zeit überhaupt nicht in die Partie. Heeslingen nahm auf tiefem Boden den Kampf besser an. Ladji Doumbia besaß Mitte der ersten Halbzeit die einzig echte Chance für die Gastgeber, als er allein aufs Tor zulief und an Arne Exner scheiterte. Marco Sobolewski (44.) erzielte die Führung für Heeslingen - und das absolut verdient.

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. Zur Galerie
Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. ©

Nach dem Wechsel waren die Hannoveraner um Struktur bemüht. Doch es wurde nicht besser - in numerischer Hinsicht sogar ganz im Gegenteil. Dominic Vilches-Bermudez sah nach einem Gerangel die rote Karte (63.). „Und plötzlich war die Blockade weg, die Mannschaft hat einen echten Sturmlauf hingelegt“, sagte Polomka.

Mehr Berichte aus der Region

Doumbia traf mit seinem ersten Oberliga-Tor zum Ausgleich (71.). In der Schlussphase ging Polomka sogar volles Risiko und ließ trotz Unterzahl offensiv spielen - der Mut wurde belohnt, vielleicht auch weil man solche Spiele eben als Tabellenführer gewinnt. Christopher Schultz (85.) gelang das umjubelte Siegtor.