13. Februar 2020 / 09:55 Uhr

Umbaustress auf dem ewigen Eis: Eisbären und Alba am gleichen Tag in der Mercedes-Benz-Arena im Einsatz

Umbaustress auf dem ewigen Eis: Eisbären und Alba am gleichen Tag in der Mercedes-Benz-Arena im Einsatz

Ronny Müller
Märkische Allgemeine Zeitung
26.01.2020, Berlin: In Vorbereitung für den ersten Doppelspieltag in der Mercedes-Benz Arena wird der Umbau der Spielfläche von Eishockey zu Basketball nach dem DEL-Spiel der Eisbären Berlin gegen die Schwenninger Wild Wings trainiert. Nachdem die Tribüne zuschauerfrei ist, wird die Eisfläche abgedeckt. Foto: Andreas Gora/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Beim Umbau von der Eishockey- zur Basketball-Arena werden rund 350 Tonnen Material bewegt. © Andreas Gora/dpa
Anzeige

In der Arena am Ostbahnhof werden zum ersten Mal am 16. Februar gleich zwei Berliner Spitzenmannschaften zu sehen sein. Den Auftakt in den Sport-Tag machen um 13.15 Uhr die Eisbären gegen die Adler aus Mannheim im Rahmen der Deutschen Eishockey-Liga. Nur wenige Stunden später, um 20.30 Uhr, empfängt Alba Berlin im deutschen Pokalfinale die Basketball-Mannschaft aus Oldenburg. 

Anzeige
Anzeige

Die Arena am Ostbahnhof steht in den kommenden Tagen kaum still. Am Donnerstag beginnt der Aufbau für das Leichtathletik-Meeting Istaf Indoor am Freitag. Am Samstag bittet Hundeflüsterer Martin Rütter zur Show. Am 16. Februar steigt der erste Doppelspieltag in der Mercedes-Benz-Arena: Um 13.15 Uhr spielen die Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga gegen die Adler Mannheim. Und um 20.30 Uhr beginnt das Basketball-Pokalfinale zwischen Alba Berlin und den Baskets Oldenburg. Am Montag spielt die Band Slipknot auf, am Dienstag sind die Eisbären wieder dran. „Das ist ein Marathon-Wochenende für alle Gewerke“, sagt Mathias Zentner, Produktionsmanager der Arena.

Der 38-Jährige berichtet von vielen Herausforderungen in der fast zwölfjährigen Arena-Geschichte. Aber der erstmalige Doppelspieltag am 16. Februar sei die größte. Alba Berlin war das Heimrecht im Finale zugelost worden. Deshalb kam es zu einer Terminkollision. Die Eisbären zogen ihr Spiel von 14 Uhr auf 13.15 Uhr vor. Trotzdem muss der Umbau vom Eishockey auf Basketball erstmals in wenigen Stunden gelingen. Dafür hat die Arena aufgerüstet. Rund 250 Personen packen mit an, doppelt so viele wie üblich. Insgesamt halten am Sonntag 800 Personen den Arena-Betrieb am Laufen.

26.01.2020, Berlin: Eishockey: DEL, Eisbären Berlin - Schwenninger Wild Wings, Hauptrunde, 41. Spieltag, Mercedes Benz Arena. Berlins John Ramage (r) spielt den Puck vor Boaz Basse von DEN Schwenninger Wild Wings. Foto: Andreas Gora/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Eisbären um John Ramage (r.) empfangen die Adler Mannheim. © Andreas Gora/dpa
Anzeige

Doch auf das Ende des Eishockey-Spiels haben sie keinen Einfluss. „Wir hoffen, dass die Eisbären in der normalen Spielzeit gewinnen“, sagt Mathias Zentner. Normalerweise dauert ein Match zwei bis zweieinhalb Stunden. Doch selbst eine Verlängerung und ein mögliches Penaltyschießen würden den pünktlichen Start des Basketball-Endspiels nicht gefährden. Zentner: „Wenn wir keinen Puffer hätten, hätten wir uns dagegen entschieden.“ Trotzdem sind die einzelnen Schritte des Umbaus eng getaktet. „Wir haben gewisse Zeitfenster im Kopf“, sagt Zentner. „Wir haben lange überlegt, aber wir geben keinen detaillierten Zeitplan raus, damit nicht alle ständig auf die Uhr gucken.“

Nachdem die Eishockey-Zuschauer die Halle verlassen haben, beginnen die Reinigung der Tribünen und der Umbau. Zunächst werden die Banden abgebaut und die Eisfläche abgedeckt. „Man kann sich das wie ein großes Laminat vorstellen“, sagt Zentner. Der Boden besteht aus 1249 Elementen, die eine isolierende Wirkung haben. Denn der Boden soll nicht kälter als 17 Grad sein. Das Eis darunter bleibt dauerhaft liegen – sogar in der Sommerpause. Denn es würde viel Energie kosten und zwei Wochen dauern, die Eisschicht wieder aufzubauen.

27.01.2020, Berlin: Basketball: Bundesliga, Alba Berlin - Hakro Merlins Crailsheim, Hauptrunde, 17. Spieltag, Mercedes Benz Arena. Albas Luke Sikma wirft den Ball auf den Korb. Foto: Andreas Gora/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Luke Sikma will mit Alba den Pokal gewinnen. © Andreas Gora/dpa

Dann folgt der Aufbau für Basketball: Das Feld besteht aus 403 Elementen und muss noch beklebt werden. Werbebanden, Körbe sowie TV-Kameras werden aufgebaut. „Wir sind guter Dinge. Wir haben kräftig trainiert und den Umbau optimiert“, sagt Zentner. So bleibt ausnahmsweise die Stehplatz-Eishockeytribüne auf der Südseite stehen. Das spart Zeit. Normalerweise werden die Eishockeytribünen ausgetauscht, damit die Ränge beim Basketball näher am Spielfeld stehen. Wenn das Basketballspiel pünktlich beginnt, kann sich Zentner zurücklehnen. Dann heißt es nur noch Daumendrücken für Alba.

Arena in Zahlen

  • 2008 wurde die Arena am Ostbahnhof eröffnet. Kosten: 165 Millionen Euro. Pro Jahr gibt es rund 130 Veranstaltungen mit 1,3 Millionen Zuschauern.
  • 14 500 Zuschauer passen beim Basketball rein, beim Eishockey 14 200. Die maximale Kapazität beträgt 17 000. Es gibt 9488 feste Sitzplätze. Hinzu kommen Sitzplätze auf Teleskoptribünen, in den Suiten und im Restaurant sowie Steh- oder Sitzplätze im Innenraum.
  • Die LED-Fassade außen ist 12 Meter hoch und 120 Meter breit – sie ist mit 1440 Quadratmetern eine der größten LED-Installationen der Welt. Der LED-Videowürfel unterm Dach wiegt 27 Tonnen, so viel wie ein Einfamilienhaus.
  • Die Eishockeybande besteht aus 116 Elementen (11600 kg), plus 194 Plexiglasscheiben. Die Eisabdeckung (1249 Elemente) wiegt 40 Tonnen. Das Parkett hat 403 Elemente (10 Tonnen). Insgesamt werden beim Umbau 350 Tonnen bewegt, 100 Tonnen per Hand.
  • 400 Fahrradständer sind an der Arena montiert.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt