20. Dezember 2018 / 07:17 Uhr

Mesut Özil nur Zuschauer: Darum setzt Arsenal-Trainer Unai Emery nicht auf den Ex-Nationalspieler

Mesut Özil nur Zuschauer: Darum setzt Arsenal-Trainer Unai Emery nicht auf den Ex-Nationalspieler

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Unai Emery setzt beim FC Arsenal nicht mehr auf Mesut Özil.
Unai Emery setzt beim FC Arsenal nicht mehr auf Mesut Özil. © Getty Images/Montage
Anzeige

Nur zwei Spiele seit fast einem Monat: Für Mesut Özil ist es eine ganz schwierige Zeit beim FC Arsenal. Nach dem 20-Minuten-Einsatz in der Premier League gegen den FC Southampton schaffte es der 30-Jährige noch nicht einmal mehr in den Kader für das Pokal-Spiel gegen Tottenham Hotspur. Trainer Unay Emery erklärt die Rolle des Ex-Nationalspielers.

Die Krise von Mesut Özil setzt sich auch im englischen Pokal fort. Die 0:2-Niederlage gegen Tottenham Hotspur musste der Ex-Nationalspieler von der Tribüne aus verfolgen. Trainer Unai Emery setzte erneut nicht auf den Ex-Nationalspieler.

Anzeige

„Es war eine taktische Entscheidung, weil ich dachte, dass die Spieler, die heute bei uns waren, die beste Wahl für dieses Spiel waren“, erklärte der Arsenal-Coach die Nichtnominierung auf der Internetseite des Klubs. Özil verpasste im Dezember drei Ligapartien mit Rückenproblemen. Immerhin durfte er in der Premier League zuletzt für 20 Minuten beim FC Southampton sowie in der Europa League beim unwichtigen Spiel gegen Qarabag Agdam ran. Jetzt folgte ein Rückschlag.

Mehr zu Mesut Özil

Um den Ex-Nationalspieler gab es in den vergangenen Wochen immer wieder Gerüchte über einen Wechsel. Emery ging den Fragen über die Zukunft von Özil bei den „Gunners“ aus dem Weg. „Wir haben ein schwieriges Spiel gegen Burnley und werden jeden Spieler im Training neu einschätzen. Ich denke an Samstag und nicht an eine andere Situation“, sagte der 47-jährige Spanier.

Hier abstimmen: Muss Mesut Özil wechseln?

Der Ablauf der Özil-Erdogan-Affäre in Zitaten

Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan im Sommer 2018 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der <b>SPORT</b>BUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! Zur Galerie
Mesut Özil ist nach langem hin und her um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Erdogan im Sommer 2018 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Doch wie hat sich die ganze Affäre eigentlich nochmal zugetragen? Der SPORTBUZZER rekonstruiert mit den wichtigsten Zitaten! ©

Mehr anzeigen