03. November 2019 / 16:24 Uhr

Krise beim FC Arsenal: Mesut Özil fordert Steigerung - "Müssen an vielen Dingen arbeiten"

Krise beim FC Arsenal: Mesut Özil fordert Steigerung - "Müssen an vielen Dingen arbeiten"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mesut Özil stand am Samstag gegen Wolverhampton erstmals seit dem 15. September wieder in der Premier-League-Startelf des FC Arsenal. 
Mesut Özil stand am Samstag gegen Wolverhampton erstmals seit dem 15. September wieder in der Premier-League-Startelf des FC Arsenal.  © imago images/Sportimage
Anzeige

Endlich ist Mesut Özil zurück beim FC Arsenal. In der Premier League stand der Mittelfeldspieler gegen die Wolverhampton Wanderers in der Startelf. Allerdings stecken die Gunners derzeit in der Ergebniskrise und sind seit fast einem Monat ohne Sieg in der Liga.

Anzeige
Anzeige

Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hadert trotz der Freude über sein Premier-League-Comeback für den FC Arsenal mit dem erneut verpassten Sieg. "Es tut gut, zurück in der Premier League zu sein", schrieb Özil nach dem enttäuschenden 1:1 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers auf Twitter. Am Samstag stand der Mittelfeldspieler erstmals in dieser Saison in der Startelf. "Aber (ich bin) nicht zufrieden mit dem Ergebnis zuhause. Viele Dinge, an denen wir arbeiten müssen", heißt es weiter.

Was wurde aus den "Invincibles" des FC Arsenal?

Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den Invincibles, der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den "Invincibles", der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Die Gunners hatten gegen die Wolves wieder eine Führung verspielt - wie in der Vorwoche gegen Crystal Palace (2:2) und am Dienstag im Ligapokal beim FC Liverpool (4:5 i.E.). In der Partei in Anfield hatte es nach der regulären Spielzeit 5:5 gestanden. Drei der fünf Arsenal-Tore hatte Özil eingeleitet. Daraufhin forderten Fans und Medien seinen Einsatz in der Premier League.

Mehr zum FC Arsenal

Für den Weltmeister von 2014, der unter Trainer Unai Emery bislang nur eine geringe Rolle gespielt hatte, war die Partie gegen Wolverhampton erst der zweite Liga-Auftritt überhaupt in dieser Saison. Mit Blick auf die Zukunft äußerte sich Özil nun zuversichtlich. "Wir müssen weiter vorankommen und den Kopf oben halten", schrieb der 31-Jährige auf Twitter. Am Mittwoch müssen die Londoner in der Europa League gegen Vitoria Guimaraes ran.

Bleibt Özil beim FC Arsenal?

Ob Emery aber auch weiterhin auf den Mittelfeldspieler setzt, bleibt abzuwarten. Einen vorzeitigen Abschied aus London hat Arsenals Topverdiener, den der Klub angeblich im Winter loswerden möchte, erst vor kurzem ausgeschlossen. "Man kann harte Zeiten durchmachen, so wie jetzt", sagte er in einem Interview mit dem Online-Sportmagazin The Athletic Mitte Oktober, „aber das ist kein Grund wegzulaufen, und das mache ich nicht. Ich bleibe mindestens bis 2021 hier.“

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN