15. Dezember 2019 / 19:58 Uhr

Premier League kompakt: Mesut Özil mit Frust-Abgang bei Arsenal-Pleite - Mourinho und Spurs jubeln

Premier League kompakt: Mesut Özil mit Frust-Abgang bei Arsenal-Pleite - Mourinho und Spurs jubeln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Ein genervter Mesut Özil schoss seine Handschuhe nach der Auswechslung gegen Manchester City voller Frust in Richtung Bank
Ein genervter Mesut Özil schoss seine Handschuhe nach der Auswechslung gegen Manchester City voller Frust in Richtung Bank © imago images/Sportimage
Anzeige

Der FC Arsenal kommt in der englischen Premier League auch nach der Entlassung von Trainer Unai Emery weiter nicht in Schwung. Am Sonntag gab es eine bittere Heimpleite gegen Manchester City. Mesut Özil reagiert bei seiner Auswechslung genervt.

Anzeige

Auch gut zwei Wochen nach der Entlassung von Trainer Unai Emery taumelt der FC Arsenal weiter durch die englische Premier League. Am Sonntag kassierte das Team mit Interimscoach Freddie Ljungberg eine üble 0:3 (0:3)-Heimklatsche gegen Manchester City und hängt als Tabellenneunter weiter im Mittelfeld des Klassements fest. City bleibt auch nach dem Sieg Dritter, hat aber bereits 14 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mit Nationaltorhüter Bernd Leno und Mesut Özil in der Startelf verschlief Arsenal die erste Hälfte komplett und geriet schnell ins Hintertreffen. Der ehemalige Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne erzielte schon nach zwei Minuten das 1:0 für Manchester, Raheem Sterling legte wenig später nach (15.). Für den dritten Treffer war dann erneut De Bruyne verantwortlich (40.). Özil wurde nach einer knappen Stunde arg gefrustet ausgewechselt und trat seine Handschuhe auf dem Weg zur Bank angefressen weg.

Tweet von Mesut Özil sorgt für Wirbel

Der 31-Jährige hatte zuvor mit kritischen Äußerungen zur Unterdrückung der muslimischen Minderheit der Uiguren in China für Wirbel gesorgt. Im chinesischen Staatsfernsehen wurde daraufhin die TV-Übertragung des Spiels gegen City abgesagt. Arsenal distanzierte sich von den Aussagen Özils, die er in sozialen Medien gemacht hatte.

Das sind die teuersten Sommer-Neuzugänge der Premier League 2019/20

Harry Maguire, Nicolas Pépé und Rodri sind nur drei der großen Namen, die in die Premier League gewechselt sind. Das sind die teuersten Transfers der englischen Liga.  Zur Galerie
Harry Maguire, Nicolas Pépé und Rodri sind nur drei der großen Namen, die in die Premier League gewechselt sind. Das sind die teuersten Transfers der englischen Liga.  ©

In den weiteren Partien am Sonntag trennten sich Manchester United und der FC Everton 1:1 (0:1), Tottenham Hotspur kam mit Trainer José Mourinho zu einem 2:1 (1:0) bei den Wolverhampton Wanderers. In der Tabelle zogen die Spurs an ManUnited vorbei und sind nun Fünfter. Dabei hätte es für Englands Rekordmeister noch schlimmer können. Everton war durch ein Eigentor von Victor Lindelöf in Führung gegangen (36.), die "Red Devils" glichen durch Joker Mason Greenwood spät aus (77.). Auch Tottenham jubelte spät. Jan Vertonghen erzielte den Siegtreffer in der Nachspielzeit (90.+1). Zuvor hatten Lucas Moura für Tottenham (8.) und Adama Traoré für die Wolves (67.) getroffen.