19. Januar 2020 / 12:21 Uhr

Michael Cuisance vor dem Abflug beim FC Bayern? Mehrere Klubs interessiert - Hansi Flick lobt plötzlich

Michael Cuisance vor dem Abflug beim FC Bayern? Mehrere Klubs interessiert - Hansi Flick lobt plötzlich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Coach Hansi Flick mit Michael Cuisance, der bislang noch keine große Rolle in dieser Saison gespielt hat. 
Bayern-Coach Hansi Flick mit Michael Cuisance, der bislang noch keine große Rolle in dieser Saison gespielt hat.  © imago images/Sven Simon
Anzeige

Nach seinem Wechsel von Gladbach zum FC Bayern ist Michael Cuisance bislang noch nicht zu den Spielanteilen gekommen, die er sich beim Transfer versprochen hatte. Klubs mit Interesse am Franzosen gibt es wohl mehrere. Doch jetzt lobt Trainer Hansi Flick ihn plötzlich überschwänglich.

Anzeige

Ganze 30 Minuten stand Michael Cuisance in in zwei Spielen der Bundesliga-Hinrunde für den FC Bayern auf dem Platz. Fünf weitere Partien für die U23 in der Dritten Liga kamen außerdem dazu. 12 Millionen Euro hatte sich der Rekordmeister die Verpflichtung des Franzosen kosten lassen, die im Sommer scharfe Kritik von Gladbachs Manager Max Eberl und Trainer Marco Rose nach sich gezogen hatte. Nach einem halben Jahr gibt es laut RMC Sport nun bereits zahlreiche Klubs, die den 20-Jährigen gern verpflichten wollen.

Demnach sind die französischen Vereine FC Toulouse, Stade Reims und der FC Metz an Cuisance interessiert. Auch die spanischen Klubs Real Sociedad und Real Valladolid sowie Eredivisie-Klub Feyenoord Rotterdam werden als mögliche Abnehmer gehandelt. Der Ex-Borussia-Profi hatte seinen Wechsel nach München ursprünglich auch damit begründet, in Mönchengladbach zu wenig Spielzeit erhalten zu haben. Bei den Bayern hat sich dieses Verlangen bislang jedenfalls nicht eingestellt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Flick lobt Cuisance: "Sind sehr zufrieden"

Dabei hatte Bayern-Trainer Hansi Flick den Mittelfeldspieler vor dem Rückrundenstart bei Hertha BSC und dem Wiedersehen mit Ex-Coach Jürgen Klinsmann nun überschwänglich hervorgehoben. "Wen ich einfach mal loben darf, ist Micka", sagte der 54-Jährige, "er ist physisch topfit und, dass er ein guter Fußballer ist, wissen wir alle. Für ihn ist es wichtig, dass er das Spiel schnell macht, weil er die fußballerische Qualität hat. Er hat eine Entwicklung gemacht, mit der wir sehr zufrieden sind."

25 für 2025: So könnte der Kader des FC Bayern in fünf Jahren aussehen

Alexander Nübel, Kai Havertz und Joshua Zirkzee (v.l.) könnten im Bayern-Kader 2025 tragende Säulen sein. Der <b>SPORT</b>BUZZER stellt den möglichen FCB-Kader vor. Zur Galerie
Alexander Nübel, Kai Havertz und Joshua Zirkzee (v.l.) könnten im Bayern-Kader 2025 tragende Säulen sein. Der SPORTBUZZER stellt den möglichen FCB-Kader vor. ©

Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic verspricht sich trotz bisher nur überschaubaren Einsatzzeiten eine Menge von Cuisance. "Der Micka ist ein richtig guter Junge, er hat Potenzial. Wir arbeiten daran, dass er den nächsten Schritt hier macht", meinte er Ende November. Und weiter: "Ich bin sicher, dass er daran arbeiten wird, mit diesen hochkarätigen Top-Spielern beim FC Bayern den ersten Schritt zu machen. Wir erwarten uns einiges, ich freue mich, dass er hier ist", so "Brazzo" über den französischen U20-Nationalspieler. Sein Vertrag läuft noch bis 2024.