19. Mai 2019 / 12:28 Uhr

Michael Reschke wird technischer Direktor beim FC Schalke 04 – Tönnies verrät Details

Michael Reschke wird technischer Direktor beim FC Schalke 04 – Tönnies verrät Details

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Schalke 04 hat sich die Dienste von Michael Reschke gesichert.
Der FC Schalke 04 hat sich die Dienste von Michael Reschke gesichert. © imago/Sportfoto Rudel
Anzeige

Nach der Verpflichtung von Trainer David Wagner zur kommenden Saison haben die Königsblauen nun auch einen technischen Direktor. Der ehemalige Stuttgart-Sportchef Michael Reschke übernimmt diesen Posten. Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies verriet, welche Rolle er spielen soll.

Anzeige
Anzeige

Einen Tag nach dem 0:0 am letzten Spieltag gegen den VfB Stuttgart hat der FC Schalke 04 die Weichen für die kommende Saison gestellt und die Verpflichtung von Michael Reschke bekannt gegeben. Der ehemalige Sportvorstand der Stuttgarter wird bei den Königsblauen den neu geschaffenen Posten des technischen Direktors übernehmen, wie der Klub offiziell verkündet hat.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Der 61-Jährige wird seinen Job bereits am 1. Juni 2019 antreten und einen Dreijahresvertrag erhalten. Zu seinen Aufgaben gehören nach Vereinsangaben die Neustrukturierung der Scouting-Abteilung für den Profibereich und die Kaderplanung. Er arbeitet dem im März verpflichteten Sportvorstand Jochen Schneider zu.

Schalke-Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies äußerte sich zum Coup. „Wir haben ihn gefragt, ob er mit der Stellenbeschreibung zufrieden ist“, sagte er im Sky-Wontorra-Talk. Reschke soll daraufhin gesagt haben: „Ja, ich möchte wieder genau das machen, was ich in Leverkusen und München gemacht habe“, sagte Tönnies weiter.

Speziell heißt das: Reschke soll sich vor allem um die Kaderplanung kümmern. Auftritte in der Öffentlichkeit, speziell im Fernsehen wie beim VfB Stuttgart, wird es künftig wohl seltener geben. Der 61-Jährige geht bewusst von der ersten Reihe in Stuttgart wieder zurück in die zweite Reihe in Gelsenkirchen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Reschke war am 12. Februar nach 18 Monaten als Sportvorstand des VfB Stuttgart beurlaubt worden. Als Kaderplaner in der zweiten Reihe machte er sich bei den Bundesligisten Bayer Leverkusen (von 2004 bis 2014) sowie Bayern München (2014 bis 2017) einen Namen.

Jochen Schneider: „Michael Reschke kann seine großen Stärken passgenau einbringen“

„Als technischer Direktor kann Michael Reschke seine großen Stärken passgenau auf Schalke einbringen“, sagte Schneider. „Er ist durch seine jahrzehntelange Arbeit im Profibereich auf nahezu allen Ebenen hervorragend vernetzt. Dazu besitzt er großes Fachwissen und Erfahrung – gerade im Bereich der Personalplanung im Profibereich.“

Am 9. Mai hatten die Schalker bereits bekannt gegeben, dass Wagner ab 2019/2020 als Cheftrainer fungieren wird. Der ehemalige Coach von Huddersfield Town schnürte zwischen 1995 und 1997 die Fußballschuhe für die „Knappen“.

Nach der Verpflichtung von Schneider und Wagner ist auf Schalke nur noch die Position des Sportdirektors offen. Als Favorit gilt inzwischen offenbar wieder Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder.

Die Vertragslaufzeiten der Schalke-Spieler

Das sind die Vertragslaufzeiten von Nabil Bentaleb, Salif Sané, Weston McKennie & Co. beim FC Schalke 04. Zur Galerie
Das sind die Vertragslaufzeiten von Nabil Bentaleb, Salif Sané, Weston McKennie & Co. beim FC Schalke 04. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt