11. Juni 2021 / 15:41 Uhr

Michael Rummenigge: Darum zählt für mich auch Italien zu den EM-Favoriten

Michael Rummenigge: Darum zählt für mich auch Italien zu den EM-Favoriten

Michael Rummenigge
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Italien ist bei der EM ein Mitanwärter auf den Titel, meint <b>SPORT</b>BUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge.
Italien ist bei der EM ein Mitanwärter auf den Titel, meint SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge. © IMAGO/AFLOSPORT/Alex Nicodim (Montage)
Anzeige

SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge nennt vor dem Start der EM seine Favoriten. Er schwärmt von Italien und Frankreich. Dabei erklärt er, auf welche Spieler er sich besonders freut. 

Anzeige

Heute Abend rollt endlich der Ball – und ich muss ehrlich sagen: So langsam bin ich richtig in EM-Stimmung. Ich freue mich auf vier unglaublich interessante Wochen mit tollen Spielen, die ja auch endlich wieder vor Zuschauern stattfinden. Diese Stimmung auf den Rängen ist für mich das Salz in der Suppe und wird die Partien noch einmal aufwerten. Zum Start sehen wir gleich einen meiner Favoriten: Italien. Auch wenn das Team bei der Aufzählung der Titelanwärter zuletzt nicht allzu häufig genannt wurde, traue ich der "Squadra Azzurra" vieles zu. Natürlich auch zum Auftakt in Rom gegen die Türkei.

Anzeige

Was mich da so sicher macht? Die Italiener verfügen ja schon fast traditionell über eine bärenstarke Abwehr, hinzu kommt Qualität in der Offensive. Ich denke vor allem an Federico Chiesa, der über die Flügel mächtig Dampf machen kann und zudem torgefährlich ist. Seine Klasse hat der 23-Jährige bei Juventus in dieser Saison wiederholt gezeigt. Schade, dass er sich im vergangenen Jahr für einen Wechsel nach Turin entschieden hat. Ich hätte ihn auch gern beim FC Bayern oder bei Borussia Dortmund gesehen.

Doch genug von den Italienern geschwärmt. Schließlich gibt es noch einige andere Mannschaften, die am 11. Juli den EM-Pokal in den Londoner Himmel heben können. Allen voran die Franzosen, die ich sogar noch eine Klasse über Italien und allen anderen Teilnehmern sehe. Deutschlands Auftaktgegner verfügt über eine fast schon unglaubliche individuelle Klasse. Da ist N’Golo Kanté, den ich für den besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt halte. Oder Karim Benzema, der für das Turnier in die Nationalmannschaft zurückkehrte und den ohnehin schon großartig besetzten Angriff noch besser macht.



Mbappé vor Sprung auf das Level von Ronaldo und Messi

Apropos Sturm und Frankreich: Kylian Mbappé wird meiner Meinung nach der nächste Weltstar und Lionel Messi und Cristiano Ronaldo ablösen. Er ist erst 22 Jahre alt, setzt aber in Sachen Technik, Tempo und Dribbling schon Maßstäbe, die derzeit kein anderer Profi erreichen kann. Mbappé wird dem Turnier seinen Stempel aufdrücken – und dann bin ich gespannt, wie lange er noch bei Paris Saint-Germain spielen wird. Es gibt sicher attraktivere und auch für Spieler reizvollere Ligen als die Ligue 1.

Sollte Weltmeister Frankreich schwächeln und auch Italien meine Erwartungen nicht erfüllen, gibt es aber noch weitere Titelkandidaten. Da habe ich Belgien auf dem Zettel. Auch Spanien muss man trotz des Corona-Wirbels rund um die Mannschaft beachten. Zudem hat England eine tolle Mannschaft. Die Briten müssen aber darauf hoffen, dass sie im EM-Verlauf nicht auf uns treffen. Wenn es zum Elfmeterschießen kommt, haben sie keine Chance …

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!