25. Juni 2020 / 12:59 Uhr

Michael Zorc bestätigt: Lucien Favre bleibt Trainer bei Borussia Dortmund

Michael Zorc bestätigt: Lucien Favre bleibt Trainer bei Borussia Dortmund

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arbeiten auch im kommenden Jahr zusammen beim BVB: Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Lucien Favre.
Arbeiten auch im kommenden Jahr zusammen beim BVB: Sportdirektor Michael Zorc und Trainer Lucien Favre. © Martin Rose/Getty Images
Anzeige

Was am Mittwoch von mehreren Medien berichtet wurde, hat Borussia Dortmund am Donnerstag bestätigt: Lucien Favre bleibt auch in der kommenden Saison Trainer des BVB. Das sagte Sportdirektor Michael Zorc auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die TSG Hoffenheim.

Anzeige
Anzeige

Lucien Favre bleibt Trainer von Borussia Dortmund! Das bestätigte Michael Zorc am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem letzten Bundesliga-Spiel gegen die TSG Hoffenheim. "Wir gehen in der Konstellation in die neue Saison und wollen auch da auch noch mal angreifen", sagte Zorc. Über eine Vertragsverlängerung sei aber noch nicht gesprochen worden, dies käme zu gegebener Zeit, sagte der Sportdirektor. Er selbst hatte bis 2022 verlängert. "Ich freue mich sehr und bin sehr motiviert. Wir wollen noch was erreichen mit dem Klub. Dann ist es aber an der Zeit, dass mal ein jüngerer übernimmt und andere Einflüsse zulässt", so Zorc über seine eigene Zukunft bei der Borussia.

Mehr vom SPORTBUZZER

Favre selbst versteht die Aufregung, die zuletzt immer wieder um seine Position herrschte, eh nicht - und will auch nicht über eine Vertragsverlängerung zu diesem Zeitpunkt sprechen. "Es ist keine Zeit über eine Vertragsverlängerung zu sprechen, ich habe einen Vertrag", sagte der Trainer.

Favre hat beim BVB Vertrag bis 2021

Der 62 Jahre alte Schweizer, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, erhält demnach das Vertrauen der BVB-Bosse und soll mit den Dortmundern den Serienmeister FC Bayern München im kommenden Jahr den Titel streitig machen. Zuletzt wurde immer wieder über die Zukunft Favres spekuliert.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©

Favre ist seit dem 1. Juli 2018 Trainer von Borussia Dortmund und hat dort sogar den besten Punkteschnitt aller Trainer der Vereinsgeschichte. Sollte der BVB am Samstag gegen die TSG Hoffenheim gewinnen, hätte die Mannschaft in beiden Jahren unter Favre insgesamt 148 Punkte geholt. Einzig in den Pokal-Wettbewerben funktionierte es unter ihm beim BVB nicht. Im DFB-Pokal und in der Champions League war jeweils früh Schluss.