10. November 2019 / 07:57 Uhr

Mick Schumacher: Debüt in der Formel 1 schon 2020 "nicht realistisch"

Mick Schumacher: Debüt in der Formel 1 schon 2020 "nicht realistisch"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mick Schumacher fährt seit 2019 in der Formel 2. Nach einer durchwachsenen Saison rechnet der 20-Jährige noch nicht mit dem Schritt in die Formel 1.
Mick Schumacher fährt seit 2019 in der Formel 2. Nach einer durchwachsenen Saison rechnet der 20-Jährige noch nicht mit dem Schritt in die Formel 1. © imago images/Motorsport Images
Anzeige

Klappt es für Motorsport-Talent Mick Schumacher schon im nächsten Jahr mit dem Schritt in die Formel 1? Der 20-Jährige gibt sich skeptisch - will die Chance, so sie sich bietet, aber definitiv ergreifen.

Anzeige

Motorsport-Talent Mick Schumacher rechnet 2020 noch nicht mit einem Debüt in der Formel 1. „Wenn ich die Chance bekäme, würde ich sie ergreifen. Aber leider sieht es realistisch nicht so aus, dass es nächstes Jahr in die Formel 1 geht“, sagte Schumacher am Samstagabend beim SportpresseBall in Frankfurt.

Anzeige
Mehr zur Formel 1

Der 20-jährige Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher fährt derzeit in der Formel 2, wo er ein durchwachsenes Jahr erlebte. „Es war keine einfache Saison. Aber aus Rückschlägen lernt man, daran wächst man. Ich habe gelernt, nie aufzugeben. Das gibt mir Kraft, in den kommenden Jahren hoffentlich um mehr Siege und Titel zu fahren“, sagte Schumacher bei seiner Ehrung als „Sportler mit Herz“.

Sebastian Vettel 2020 einziger deutscher Fahrer in der Formel 1

Mit Sebastian Vettel (Ferrari) fährt nach aktuellem Stand somit nur ein deutscher Pilot in der Königsklasse des Motorsports. Nico Hülkenberg hat sein Cockpit bei Renault verloren. Der Emmericher galt zwar als aussichtsreicher Kandidat sowohl bei Haas als auch bei Alfa Romeo, die Teams entschieden sich jedoch zu Vertragsverlängerungen mit ihren Piloten Romain Grosjean und Antonio Giovinazzi.

Formel 1: Das verdienen die Fahrer 2019

Ein Oldie, ein Newcomer und zwei Deutsche: Kimi Räikkönen, Lando Norris, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg gehören 2019 zum Fahrerfeld. Aber wer verdient wie viel? Das zeigt dieses Ranking des Portals racer-elite.com... Zur Galerie
Ein Oldie, ein Newcomer und zwei Deutsche: Kimi Räikkönen, Lando Norris, Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg gehören 2019 zum Fahrerfeld. Aber wer verdient wie viel? Das zeigt dieses Ranking des Portals "racer-elite.com"... ©

Im nächsten Jahr könnte Abo-Weltmeister Lewis Hamilton den Rekord von Michael Schumacher egalisieren. Der Brite feierte zuletzt in den USA seinen insgesamt sechsten Titel, Schumacher steht bei 7. „Michael zu erreichen, war nie ein Ziel für mich. Ich hätte gedacht, dass es nicht möglich ist, überhaupt nur in die Nähe von Michael zu kommen“, sagte Hamilton in Austin, der erklärte, noch nicht an die Zahl sieben denken zu wollen.