17. November 2022 / 06:50 Uhr

Formel-1-Aus: Haas trennt sich von Mick Schumacher – Nico Hülkenberg wird Nachfolger

Formel-1-Aus: Haas trennt sich von Mick Schumacher – Nico Hülkenberg wird Nachfolger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Statt Mick Schumacher wird kommende Saison Nico Hülkenberg für Haas fahren.
Statt Mick Schumacher wird kommende Saison Nico Hülkenberg für Haas fahren. © 2022 Getty Images (Montage)
Anzeige

Der Vertrag von Mick Schumacher bei Haas wird nicht verlängert, wie der Formel-1-Rennstall am Donnerstagmorgen bekannt gab. Schumacher steht damit für die neue Saison ohne Cockpit da. Sein Nachfolger wird mit Nico Hülkenberg ebenfalls ein deutscher Fahrer.

Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es auch offiziell: Mick Schumacher erhält nach zwei Jahren in der Formel 1 keinen neuen Vertrag bei Haas. Das teilte der US-Rennstall am frühen Donnerstagmorgen mit. Der Vertrag der deutschen Motorsport-Hoffnung läuft zum Saisonende aus. Der 23 Jahre alte Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher steht damit erst einmal ohne Cockpit da. Alle anderen Rennställe haben ihre beiden Plätze für die kommende Saison in der Motorsport-Königsklasse bereits vergeben.

Anzeige

Nachfolger von Schumacher im zweiten Haas-Cockpit neben dem Dänen Kevin Magnussen wird ein Deutscher: Nico Hülkenberg unterschreibt für die neue Saison nach einem Jahr als Ersatzfahrer wieder einen Vertrag als Stammfahrer für 2023. Der 35-Jährige ist in der aktuellen Saison, in der nur noch das Rennen in Abu Dhabi ansteht, Ersatzfahrer bei Aston Martin. In Hülkenberg wird somit immerhin noch ein deutscher Stammfahrer in der Rennserie vertreten sein.

Steiner spricht von Entwicklung bei Schumacher

"Ich möchte Mick Schumacher für seinen Beitrag zum Team in den letzten Jahren danken", wurde Haas-Teamchef Günther Steiner in der Mitteilung zitiert. "Micks Klasse in den Juniorenserien war allseits bekannt und er ist auch in seiner Zeit beim Haas F1 Team weiter gewachsen und hat sich entwickelt – was in seinen ersten Formel-1-Punkten zu Beginn dieser Saison kulminiert ist. Während wir uns entschieden haben, künftig getrennte Wege zu gehen, wünscht das gesamte Team Mick für die künftigen Karriereschritte und darüber hinaus alles Gute."

Schumacher bleibt nun nur noch eine minimale Chance auf einen Verbleib als Stammfahrer in der Formel 1 in der kommenden Saison. Sollte der Wunschkandidat des britischen Williams-Teams, US-Youngster Logan Sargeant, am letzten Rennwochenende in der Formel 2 ebenfalls in Abu Dhabi patzen und doch nicht die Punkte für die Superlizenz als Voraussetzung für die Motorsport-Königsklasse schaffen, wäre dort noch ein Cockpit frei.

Anzeige

Schumacher steht aktuell auf Platz 16 der Fahrerwertung in der Formel 1. Er hatte selbst jüngst nach seinem 13. Platz beim Grand Prix von Sao Paolo über seine Leistungen in diesem Kalenderjahr gesprochen: "Manchmal ist es dein Jahr und manchmal nicht. Ich glaube, dieses Jahr war nicht meins", räumte er ein.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.