16. Dezember 2019 / 10:30 Uhr

Gacinovic meldet sich nach Kung-Fu-Tritt von Nübel: So reagiert der Eintracht-Profi auf das Horror-Foul

Gacinovic meldet sich nach Kung-Fu-Tritt von Nübel: So reagiert der Eintracht-Profi auf das Horror-Foul

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der Aufreger: Alexander Nübel räumt Mijat Gacinovic ab. Der Serbe meldete sich nun zu Wort.
Der Aufreger: Alexander Nübel räumt Mijat Gacinovic ab. Der Serbe meldete sich nun zu Wort. © imago images/Team 2
Anzeige

Das Kung-Fu-Foul von Alexander Nübel gegen Mijat Gacinovic hat die Partie zwischen Schalke und Frankfurt überschattet. Die Bilder ließen Böses erahnen - doch letztlich geht es dem Serben nach dem üblen Tritt des S04-Keepers gut. Dies teilte Gacinovic bei Instagram mit.

Anzeige
Anzeige

Der Kung-Fu-Tritt von Schalke-Torwart Alexander Nübel gegen Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt beschäftigte am Sonntag die Bundesliga. Viele TV-Experten forderten eine harte Strafe für den Keeper der Königsblauen, der den Angreifer der Hessen beim 1:0-Sieg von S04 in einem üblen Zweikampf frontal abgeräumt hatte. Nachdem Eintracht-Coach Adi Hütter bereits am Sonntagabend Entwarnung gegeben hatte ("Aktuell ist er im Spital. Aber es klingt so, als ob er glimpflich davongekommen ist"), meldete sich nun Gacinovic selbst zu Wort.

Mehr zum Kung-Fu-Tritt von Nübel

Gacinovic über Nübel-Foul: "Kann im Fußball vorkommen"

Auf seinem Instagram-Kanal postete der serbische Nationalspieler wissen ein Bild, auf dem das rüde Foul von Nübel deutlich zu erkennen ist. Dazu schrieb er: "Leider passieren solche Zusammenstöße manchmal im Kampf um den Ball." Der 24-Jährige bestätigte überdies, dass er dem von Bayern umworbenen Schalke-Schlussmann keine Schuld gibt. "@alexandernuebel: Danke, dass du dich sofort entschuldigt hast. Das kann im Fußball vorkommen", teilte der Offensivspieler mit.

Eintracht-Coach Adi Hütter über den Kung-Fu-Tritt von Schalkes Nübel

Die Entwarnung, die sein Trainer Hütter bereits direkt nach dem Spiel entsendet hatte, bestätigte Gacinovic auf Instagram noch einmal. Außerdem klärte er über die Diagnose seiner Verletzung auf. "Ich kann euch jedoch mitteilen, dass es mir trotz schwerer Rippenprellung gut geht", schrieb der Frankfurt-Profi.

Wenn die Wut überkocht: Die größten Ausraster der Fußballgeschichte

Der SPORTBUZZER blickt auf die größten Ausraster in der Fußballgeschichte zurück. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die größten Ausraster in der Fußballgeschichte zurück. ©
Anzeige

Kung-Fu-Tritt von Nübel in Kahn-Manier

Die Aktion von Nübel gegen Gacinovic hatte am Sonntag für Aufsehen gesorgt. Nachdem der Angreifer der Eintracht mit einem langen Ball in Richtung des Schalke-Tores geschickt worden war, rannte Nübel weit aus seinem Kasten und sprang Gacinovic mit gestrecktem Bein entgegen. Eine Szene, die an halsbrecherische Klärungsversuche von Oliver Kahn, Tim Wiese oder Toni Schumacher erinnerte. Gacinovic wurde von Nübel hart erwischt und ging zu Boden. Nachdem er sich wieder aufgerappelt hatte, blutete er am Mund und konnte nicht mehr weiterspielen.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN