17. Mai 2022 / 22:37 Uhr

Minamino und Matip drehen Rückstand: Liverpool wahrt mit Comeback-Sieg Spannung im Titel-Rennen

Minamino und Matip drehen Rückstand: Liverpool wahrt mit Comeback-Sieg Spannung im Titel-Rennen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Liverpool kam nach einem Rückstand noch zum Sieg beim FC Southampton.
Der FC Liverpool kam nach einem Rückstand noch zum Sieg beim FC Southampton. © Getty
Anzeige

Der FC Liverpool hat die Titel-Chancen in der englischen Premier League aufrecht erhalten. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Klopp setzten sich am Dienstagabend mit Mühe gegen den FC Southampton durch. Der Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City beträgt damit vor dem letzten Spieltag lediglich einen Punkt.

Die achte englische Meisterschaft für Manchester City ist vorerst vertagt: Der FC Liverpool hat am Dienstagabend durch ein 2:1 (1:1) beim FC Southampton seine Titelchancen in der englischen Premier League am Leben erhalten. Durch den mühevollen Dreier verkürzten die Schützlinge von Trainer Jürgen Klopp den Rückstand auf die Citizens bei noch einem verbleibenden Spiel auf einen Punkt. Am kommenden Sonntag müssen die "Reds" dennoch auf einen weiteren Ausrutscher der Elf um Star-Trainer Pep Guardiola hoffen, die die Hoffnungen der Liverpooler durch ein Remis gegen West Ham United (2:2) am vergangenen Sonntag überhaupt erst geschürt hatte. Southampton hat mit Coach Ralph Hasenhüttl als 15. des Klassements den Klassenerhalt indes bereits sicher.

Anzeige

Klopp schickte bei den "Saints" im Vergleich zum siegreichen FA-Cup-Finale eine nahezu runderneuerte Elf auf den Rasen. Gleich neun Akteure fielen der Rotation des ehemaligen Bundesliga-Trainers zum Opfer. Dass sich lediglich Keeper Alisson und Verteidiger Ibrahima Konaté erneut in der Startformation wiederfanden, machte sich zunächst bemerkbar. Nachdem Southampton-Angreifer Armando Broja noch aus spitzem Winkel scheiterte (10.), schlug Nathan Redmond drei Minuten später zu: Schiedsrichter Martin Atkinson ließ einen grenzwertigen Zweikampf durchlaufen, die Hausherren setzten zum schnellen Konter an, an dessen Ende Redmond den Ball ins Tor schlenzte (13.).

Liverpool antwortete trotz der Personalrochaden mit wütenden Offensivaktionen. Nach einer knappen halben Stunde zahlte sich das Aufbäumen der "Reds" aus. Takumi Minamino markierte nach Vorarbeit von Diogo Jota den Ausgleich (27.). Der Favorit spielte auch in der Folge unnachgiebig auf Sieg. Diogo Jota verpasste kurz nach Wiederanpfiff zunächst knapp (48.). Auch Harvey Elliott scheiterte kurz darauf am Außennetz (56.). Besser machte es dann Verteidiger Joel Matip. Der Verteidiger war nach einem Eckstoß von Kostas Tsimikas per Kopf zur Stelle und drehte die Partie endgültig (67.). Den knappen Erfolg brachten die Gäste über die Zeit.

Anzeige

Die Entscheidung im Meisterrennen fällt somit am letzten Spieltag. Dort empfängt Liverpool am Sonntag die Wolverhampton Wanderers (17 Uhr, live sehen mit Sky Ticket [Anzeige]), während ManCity zeitgleich das von Liverpool-Legende Steven Gerrard trainierte Aston Villa zu Gast hat. Den "Reds" hilft durch die um sechs Tore schlechtere Tordifferenz wohl nur noch eine Pleite der Citizens.

Liverpool verbuchte in dieser Saison in den Pokalwettbewerben schon zwei Titel. Sowohl der Ligapokal als auch der prestigeträchtige FA Cup gingen dank eines Final-Erfolgs im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea mit Trainer Thomas Tuchel jeweils an die "Reds". Zudem steht die Klopp-Elf am 28. Mai in Paris im Champions-League-Finale gegen Real Madrid und kann dort ihren Königsklassen-Triumph von 2019 wiederholen.