24. Juni 2020 / 20:58 Uhr

Ministerpräsident bestätigt: Fußball in Holland ab September wieder mit Zuschauern - Fans dürfen nicht singen

Ministerpräsident bestätigt: Fußball in Holland ab September wieder mit Zuschauern - Fans dürfen nicht singen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die Johan Cruyff Arena in Amsterdam wird sich im September zum Start der Eredivisie-Saison 2020/21 wieder mit Fans füllen.
Die Johan Cruyff Arena in Amsterdam wird sich im September zum Start der Eredivisie-Saison 2020/21 wieder mit Fans füllen. © imago images/Pro Shots/Montage
Anzeige

In Holland sind laut Ministerpräsident Mark Rutte ab September wieder Fans in den Stadien erlaubt - mit einer Einschränkung: Die Fans dürfen nicht singen und schreien.

Anzeige
Anzeige

Im holländischen Profifußball darf vom 1. September an wieder vor Publikum gespielt werden. Allerdings müsse dabei ein Sicherheitsabstand von eineinhalb Metern gewährleistet sein, sagte Ministerpräsident Mark Rutte am Mittwochabend in Den Haag. Damit wird es zwar keine Geisterspiele geben, aber für viele Stadien heißt das, dass die Zuschauerränge nur höchstens zu einem Drittel besetzt werden können.

Mehr vom SPORTBUZZER

Sprechchöre sind dann allerdings verboten. Die Fans sollen nach dem Willen der Regierung weder singen noch schreien, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Bereits im April hatte der holländische Fußballverband die laufende Spielzeit für beendet erklärt, ohne einen Meister zu benennen. Rekordchampion Ajax Amsterdam war Tabellenführer, acht Spieltage standen noch aus. Aber auch Geisterspiele waren zu dem Zeitpunkt nicht möglich, da die Regierung alle Veranstaltungen bis zum 1. September verboten hatte.

Erkennst du dein Bundesliga-Stadion?

Erkennst du dein Bundesliga-Stadion? Zur Galerie
Erkennst du dein Bundesliga-Stadion? ©

Österreich chon ab August wieder mit Fans

In Österreich, wo die Liga aktuell noch läuft, sollen dagegen schon ab August wieder Zuschauer in den Stadien zugelassen werden, wie Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler am Dienstag sagte. Ab dem 1. August sollen bis zu 1250 Fans pro Spiel erlaubt sein. Ab dem 1. September soll dann die Maximalkapazität auf 5000 bis 10.000 Fans pro Spiel angehoben werden.

In Deutschland hofft Liga-Boss Christian Seifert ebenfalls darauf, dass der Stadionbesuch für Fans ab der kommenden Saison wieder möglich sein wird. "Wir versuchen, dafür die Rahmenbedingungen zu schaffen", sagte Seifert. Es gelte, sich jeweils "die Vor-Ort-Situation anzuschauen". Großveranstaltungen mit vielen Zuschauern sind nach den Vorgaben der Politik bis Ende Oktober verboten, Ausnahmen sind aber möglich.