02. Dezember 2021 / 15:52 Uhr

Ministerpräsident Markus Söder kündigt an: Geisterspiele in Bayern ab dem Wochenende

Ministerpräsident Markus Söder kündigt an: Geisterspiele in Bayern ab dem Wochenende

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Ministerpräsident Markus Söder ordnet Geisterspiele an. Der FC Augsburg muss an diesem Samstag ohne Zuschauer spielen.
Bayern-Ministerpräsident Markus Söder ordnet Geisterspiele an. Der FC Augsburg muss an diesem Samstag ohne Zuschauer spielen. © IMAGO/Bernd Feil/M.i.S./Pool/dpa/Montage
Anzeige

Das Bundesland Bayern macht Ernst: In Bayern dürfen am diesem Wochenende keine Fans mehr in die Fußball-Stadien, das kündigte Ministerpräsident Markus Söder an. Der Plan soll am Freitag beschlossen werden.

Das bayerische Kabinett will nach Worten von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schon an diesem Freitag die angekündigte weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen beschließen. Schon an diesem Wochenende sollen Fußballspiele in Bayern nur noch als Geisterspiele stattfinden, wie Söder nach Bund-Länder-Beratungen am Donnerstag in München sagte. Gelten solle dies dann zunächst bis zum Jahresende.

Anzeige

Hinzu kommen nach dem Bund-Länder-Beschluss vom Donnerstag auch in Bayern eine weitere Verschärfung der Kontaktbeschränkungen und 2G im Handel. In den Fußball-Stadien in Deutschland wird es wegen der bedrohlichen Corona-Lage generell wieder deutlich leerer. Höchstens 15.000 Zuschauer sind an den kommenden Spieltagen in den Arenen der Bundesliga zugelassen. Bundesregierung und Länderchefs einigten sich am Donnerstag darauf, dass maximal 50 Prozent der Kapazität genutzt werden dürfen. Das Bundesland Bayern geht aber nun einen eigenen Weg.

An diesem Wochenende wären der FC Augsburg (Samstag, gegen den VfL Bochum) in der 1. Bundesliga, den 1.FC Nürnberg (Samstag, gegen Holstein Kiel) in der 2. Bundesliga sowie 1860 München (Samstag, gegen den 1. FC Magdeburg) in der 3. Liga vom kurzfristigen Geisterspiel-Beschluss betroffen.