18. April 2022 / 19:18 Uhr

Mirco Gallus sorgt für den Traumstart des TSV Hagenburg

Mirco Gallus sorgt für den Traumstart des TSV Hagenburg

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Salakin
Dimitrij Salakin schießt, aber Nils Kühnen wird den Ball aus dem langen Eck kratzen. © Daniel Kultau
Anzeige

Der TSV Hagenburg hat auch das zweite Spiel in der Bezirksliga-Aufstiegsrunde gewonnen. Dieses Mal jedoch erst im letzten Moment. Trainer Felix Dyck war trotzdem mehr als zufrieden.

Wenn das so weitergeht, dann gibt es beim TSV Hagenburg in der nächsten Saison Landesliga-Fußball - ob sie wollen oder nicht. Auch das zweite Spiel der Aufstiegsrunde haben die Kicker des Trainerteams aus Felix Dyck und Thomas Siemann gegen den SV Ramlingen-Ehlershausen II gewonnen.

Anzeige

Mirco Gallus köpfte in der 89. Minute den 1:0-Endstand und TSV-Keeper Marc Engelmann hielt diesen im Anschluss fest. Doch dazu später mehr.
„Meiner Meinung nach muss man die Jungs für den Auftritt loben“, freute sich Dyck. Der Coach, der den Verein am Saisonende verlassen wird, spielte damit auf die vergangenen zwei Wochen an. Aufgrund von Corona-Fällen im Team konnte sein Team nicht viel trainieren.

Vielleicht lag es daran, dass der TSV-Auftritt im ersten Durchgang erst mal verhaltener war. Die Gäste hatten mehr Spielanteile und zu Beginn auch die deutlicheren Chancen, die Engelmann jedoch zweimal stark parierte. Die Hagenburger waren durch Dimitrij Salakin gefährlich, dessen Linksschuss Nils Kühnen noch parierte (11.), doch gegen dessen Freistoß er in der 32. Minute machtlos gewesen wäre. Zum Glück für den Ramlinger Keeper klatschte dieser nur an den Pfosten.

Anzeige

Nach der Pause waren die Hagenburger dann besser im Spiel und übernahmen das Kommando immer deutlicher. Vor allem über die rechte Seite rund um Oguzhan Mun und Salakin kam es immer wieder zu Möglichkeiten. Ein Schuss von Ülkem Kilic streichelte die Ramlinger Latte, ein Versuch von Mun wurde in letzter Sekunde geblockt.

Kein Kommentar

Erst der eingewechselte Gallus fand nach einer Salakin-Flanke - natürlich über die rechte Seite - die Lücke. Sein Kopfball mutierte zur Bogenlampe und fiel im langen Eck ins Tor. Die Gäste drückten nun und eine Flanke fiel TSV-Verteidiger Hendrik Bruns so unglücklich auf den Kopf, dass der Ball im eigenen Tor gelandet wäre. Aber Engelmann streckte sich so weit er konnte und lenkte den Ball zur Ecke. Kurz danach war Schluss.

„Wir haben sechs Punkte“, jubelte Dyck über den Traumstart und „den verdienten Sieg.“ Nur über einen möglichen Aufstieg in die Landesliga wollte er nichts sagen: „Kein Kommentar.“

TSV: Engelmann, Jäger, Bruns, Salakin, Mun (90. Kretschmann), Woelke (64. Elsner), Kilic (74. Gallus), Fieberg, Böttcher, Trepte, Aust.