26. Januar 2020 / 17:00 Uhr

Mit Bärti und Sirius zum Torerfolg: Leipzigs F-Junioren setzen auf zottelige Unterstützung

Mit Bärti und Sirius zum Torerfolg: Leipzigs F-Junioren setzen auf zottelige Unterstützung

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
Kinder kicken um den Sieg im LVZ-Sportbuzzer-Cup/ der Hallenmeisterschaft der F-Junioren 2019/ 2020 in der Sportschule Egidius-Braun in Abtnaundorf.
Unzertrennlich: Robert und Bärti alias Paddington. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Die Kicker der F-Jugend haben am Sonntagnachmittag beim 7. SPORTBUZZER-Cup in der Halle der Egidius-Braun Sportschule Vollgas gegeben.

Anzeige

Leipzig. Beim sonntäglichen F-Junioren-Turnier des SPORTBUZZER-Cups in Leipzig wimmelte es nur so von kleinen begeisterten Jungen und Mädchen. Kicken, lachen, rappen, anfeuern und gellende Freudenschreie machten die Hallenmeisterschaften abwechslungsreich und bunt.

Anzeige

Der SV Althen überzeugte im ersten Spiel gleich mit fünf Toren. Davon rollten drei Treffer innerhalb der letzten 60 Sekunden in das Netz des Gegners. Maskottchen Bärti unterstützte das Team trotz Handicap. Denn Bärti, der Bär, hing schwer durch. Er trug fünf wertvolle Medaillen um den Hals und wurde von seinen Spielern quer durch die Halle gezottelt. SV Althen-Spieler Robert knuddelte Bärti nach dem Sieg. Beide haben übrigens annähernd die gleiche Größe.

Auch der SV Lokomotive Engelsdorf hatte einen Motivator dabei. Bär Sirius begleitete die Mannschaft. Seit zwei Jahren reist er gemeinsam mit dem Team zu etlichen Turnieren. Trafen die Engelsdorfer das Tor, vollführten die beiden Spieler Erich und John-Luca Freudentänze neben dem Spielfeld und rappten dazu im Takt.

DURCHKLICKEN: Bilder der Nachmittagsturniere

Leipzigs F-Junioren spielten in diesem Jahr nicht wirklich um Siegerpokale. Statt dessen stand der Spaß im Vordergrund. Zur Galerie
Leipzigs F-Junioren spielten in diesem Jahr nicht wirklich um Siegerpokale. Statt dessen stand der Spaß im Vordergrund. © Alexander Prautzsch

Nach der zweiten Spielansetzung explodierte die Halle. Ohne Jubelschreie und Fangesänge ging bei der Hallenmeisterschaft nichts. Kicker, Trainer und Eltern waren guter Laune. Der Coach des SV Leipzig Ost klatschte bei jeder Auswechslung seine Schützlinge ab. Der SV Althen verhinderte mit gleichzeitig drei Spielern vor dem Tor einen Treffer. An der Spielfeldbande versammelten sich die Mannschaftskollegen der SG MoGoNo Leipzig, des SV Wiederitzsch und SV Lindenau. Die Fan-Blocks feuerten ihr Jungs mit stürmischen Gesängen und Sprechchören an.

Die jungen Fußballer zeigten vollen Einsatz und Kampfgeist. Bei Eintracht Wiederitzsch flog nach einem Zweikampf ein verlorener Schuh übers Spielfeld. Ein Spieler der SG LVB schlitterte mit Hochgeschwindigkeit zum Ball. Die Kugel verfehlte er, aber nicht den Hallenboden. Einige Fußballer kullerten sich bei der Auswechselung von der Bande. Zeit zum Liegenbleiben blieb nicht. Der nächste Einsatz stand womöglich bevor.

Die Junioren erzielten insgesamt 1.681Treffer in 224 Spielen.