20. März 2020 / 17:45 Uhr

Mit "Corona-Bingo": Frauen von Babelsberg 74 halten sich kreativ fit

Mit "Corona-Bingo": Frauen von Babelsberg 74 halten sich kreativ fit

Linda Kollmann
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Frauen vom FSV Babelsberg 74 haben ein Corona-Bingo entwickelt.
Die Frauen vom FSV Babelsberg 74 haben ein "Corona-Bingo" entwickelt. © Rene Teichmann/Verein/SPORTBUZZER-Montage
Anzeige

Frauen-Landesliga: Noch weiß keiner, wie lange die Corona-Pause dauert und ob die Saison danach zu Ende gespielt werden kann. Die Frauen vom FSV Babelsberg 74 halten sich spielerisch fit.

Anzeige

Auch die Frauen vom FSV Babelsberg 74 müssen in diesen Tagen und Wochen improvisieren und so macht die Not erfinderisch. Am Mittwoch startete der Landesligist mit seinem "Corona-Bingo" ein knackiges Alternativprogramm zum fußballspezifischen Trainingsalltag an der Rudolf-Breitscheid-Straße. Wie auch im klassischen Lotteriespiel müssen Felder in einer vertikalen, horizontalen oder diagonalen Reihe vollständig bedeckt werden. Dem Gewinner winkt beispielsweise eine Wunsch-Trainingseinheit mit den Coaches Ivo Ziemann und Stephan Zenthoefer.

Anzeige

Grund genug also für den Spitzenreiter, bei dem Mix aus Distanz-Strecken auf dem Rad und im Lauftempo, regenerationsfördernden Maßnahmen wie Yoga oder Kalt duschen sowie Kraft-, Stabilisations und Intervalleinheiten mächtig Gas zu geben, um schnellstmöglich die Felder abstreichen zu können. "Es kommt bei den Mädels richtig gut an, mit spielerischen Anreizen das Lauftraining zu gestalten. Und mir macht es eine große Freunde, wenn sie mir von ihren Fortschritten erzählen", berichtet Initiatorin und Spielerin Mareike Büttner, die nach einer langwierigen Verletzung erst so langsam wieder reinkommt und bereits zuvor Ideen umgesetzt hat: "Erst am vergangenen Samstag habe ich Leerkapseln der Überraschungseier mit Buchstaben im Park Babelsberg versteckt. Die Mädels haben eine Orientierungskarte bekommen und müssen das Lösungswort herausfinden."

Aktuelles aus der Region

Beim Bingo selbst ist das Nachmachen ausdrücklich gewünscht. "Die Resonanz ist groß", so Ziemann. Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich bereits im Babelsberger Lager gemeldet. Beim Absolvieren aller Aufgaben winkt den Teams als Preis sogar ein Testspiel gegen 74 und ein anschließendes gemütliches Beisammensein.

Auch das Trainergespann macht macht übrigens mit – sofern es Arbeit und Verletzung zulassen. Über den aktuellen Zwischenstand und die Aktivitäten der Spielerinnen informiert der FSV Babelsberg 74 ausführlich über seine Instagram-Seite.

Umfrage: Wie soll es mit der Fußballsaison weitergehen?