08. November 2021 / 17:22 Uhr

Mit Ex-Landesliga-Kicker und neuem Trainer: AKM Lübeck möchte wieder angreifen

Mit Ex-Landesliga-Kicker und neuem Trainer: AKM Lübeck möchte wieder angreifen

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
von links nach rechts: Die beiden Neuzugänge Cemre Akbal (SV Fortuna St. Jürgen), Cem Dumanli (VfL Vorwerk), der neue Trainer Mazlum Yoksul und der reaktivierte Hakan Ergel.
von links nach rechts: Die beiden Neuzugänge Cemre Akbal (SV Fortuna St. Jürgen), Cem Dumanli (VfL Vorwerk), der neue Trainer Mazlum Yoksul und der reaktivierte Hakan Ergel. © privat/hfr
Anzeige

Nachdem das C-Klassen-Schlusslicht einen Flügelspieler präsentierte, der für den FC Dornbreite schon in der Landesliga spielte, schließt man weitere Neuzugänge mit höherklassiger Erfahrung nicht aus. Der neue Trainer der Mannschaft spielte zuletzt für den SV Azadi Lübeck: "Ab Februar wird es ein anderes AKM geben."

Mehrere Jahre war es sehr ruhig geworden um den im Jahr 1993 gegründeten Fußballverein AKM Lübeck. Zu Beginn dieser Saison konnte der Klub, der seine Heimspiele auf dem Sportgelände des SC Buntekuh am Koggenweg austrägt, nun endlich wieder eine Herrenmannschaft ins Rennen schicken. In der Kreisklasse C - Lübecks niedrigster Liga - läuft es bisher mehr als bescheiden. In allen bisherigen zehn Saisonspielen musste man sich geschlagen geben und es waren richtige herbe Niederlagen dabei, wie zum Beispiel ein 0:8 gegen den SV Viktoria 08 III. Im Kellerduell mit dem TSV Zarpen III konnte man am Sonntag beim 3:3 immerhin seinen ersten Punkt holen.

Anzeige

Starke Trainingsbeteiligung zeigt die hohe Motivation der Truppe

Bei den Rot-Weißen soll es mittelfristig wieder deutlich besser laufen als es momentan der Fall ist. Dafür wurde mit Mazlum Yoksul ein neuer Cheftrainer installiert, der vor einer Woche sein Debüt an der Seitenlinie gab. Yoksul (früher unter anderem beim SC Rapid Lübeck oder TSV Siems) spielte zuletzt noch für den Kreisligisten SV Azadi und möchte sich nun voll auf seine Rolle als Coach konzentrieren. "Ich möchte das Team wieder in die Erfolgsspur bringen. Wir haben jetzt schon fünf neue Leute und zum Winter werden noch vier Spieler dazustoßen. Wir wollen, dass AKM wieder schönen sauberen Fußball spielt und die jungen Leute dazu bringen, mehr Sport zu machen. Ich wünsche dem SV Azadi viel Erfolg und hoffe, dass sie dieses Jahr aufsteigen. Dieses Wochenende haben die Jungs nach einer guten Trainingseinheit den ersten Punkt geholt, das ist schon ein kleines Erfolgserlebnis. Wir sind auf dem richtigen Weg. Alle haben Lust zu spielen, das sieht man anhand der hohen Trainingsbeteiligung von 18 bis 20 Mann. Ich bin guter Dinge, dass es besser wird. Die nächsten beiden Spiele versuchen wir noch Punkte zu holen und dann kommt die Winterpause. Ab Februar wird es ein anderes AKM geben."

Mehr News aus der LN-Region

Cemre Akbal neu im Team, Hakan Ergel und Erdem Cebe wieder auf dem Platz

Ein Spieler, der in der Region kein Unbekannter ist, hat sich AKM trotz Anfragen aus deutlich höheren Ligen per sofort angeschlossen und wirkte schon in den letzten beiden Spielen aktiv mit. Dabei handelt es sich um Cem Dumanli. Der 20-Jährige, sammelte beim FC Dornbreite Landesliga-Erfahrung, entschied sich dann für einen Wechsel zu Verbandsligist VfL Vorwerk. Am Teichstadion bestritt Dumanli, der sich auf seine Ausbildung (Lasertechnik) konzentrieren möchte, jedoch kein Pflichtspiel. "Ich bin bereit für einen Tapetenwechsel und offen für Anfragen bis zur Verbandsliga", ließ er den LN-Sportbuzzer erst vor wenigen Wochen wissen. Nun ist es die Kreisklasse C geworden. Mit sofortiger Wirkung sind auch Cemre Akbal (SV Fortuna St. Jürgen) sowie Hakan Ergel und Erdem Cebe, die beide zuletzt pausiert hatten, wieder mit dabei.


Mazlum Yoksul bekommt einen Co-Trainer

Mazlum Yoksul schließt weitere Neuzugänge nicht aus und ließ verlauten, dass man sich bereits mit zwei Spielern einig sei, die in ihrer sportlichen Vergangenheit ebenfalls schon einige Ligen höher gespielt haben. Wie Yoksul berichtet, wird er ab der neuen Saison personelle Unterstützung an der Seitenlinie bekommen.