19. März 2021 / 22:21 Uhr

Mit ganz viel Geduld: RB Leipzig holt dank Sabitzer drei wichtige Punkte in Bielefeld

Mit ganz viel Geduld: RB Leipzig holt dank Sabitzer drei wichtige Punkte in Bielefeld

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Torschütze Marcel Sabitzer feiert mit seinen Teamkollegen das 1:0.
Torschütze Marcel Sabitzer feiert mit seinen Teamkollegen das 1:0. © Getty Images
Anzeige

Es war ein hochverdienter, aber schwer erarbeiteter Sieg. Gegen die defensiv nie aufsteckende Arminia aus Bielefeld feiert RB Leipzig einen knappen 1:0-Erfolg (0:0) und verkürzt im Meisterschaftskampf den Abstand auf Tabellenführer Bayern zwischenzeitlich.

Anzeige

Bielefeld. Freitagspiele sind nur dann schön, wenn man sie gewinnt. Sagte RB-Keeper Peter Gulacsi vorm Match auf der Bielefelder Alm. Weil man nur dann ein lässiges Wochenende hat und nach Massage, Sauna, Zeitungsstudium schaut, was die Konkurrenz zustande bringt. Gulacsi und Co. haben sich diese angenehme Situation am gestrigen Abend erkämpft und erspielt, hochverdient, aber viel zu knapp 1:0 (0:0) bei der Arminia gewonnen. Schütze des goldenen Tores: Marcel Sabitzer (46.). Lohn der Mühen: Der Rang-Zweite hat den Zipfel des Münchner Hermelin-Mantels wieder in den Fingern. Heute sitzen die Roten Bullen vorm Fernseher, knabbern Chips. Hoffend, dass sich das nicht rumspricht und Tabellenführer Bayern gegen den VfB Stuttgart (15.30 Uhr) Punkte lässt.

Anzeige

Quickie: Weil die Nächte im Hotel schön und gut sind, sich der Tag danach aber bis zum Anpfiff des Kicks ewig zieht, hat Julian Nagelsmann einen Quickie angeordnet. Abflug am Spieltag, Tageshotel, Spiel, Dreier, Dusche, Heimflug, Bett.XXL-Rotation: Nagelsmann mit fünf (!) Veränderungen gegenüber dem 1:1 gegen Frankfurt. Für den angeschlagen Dayot Upamecano verteidigt Lukas Klostermann. Für Nordi Mukiele läuft Tyler Adams auf. Dani Olmo verdrängt Yussuf Poulsen. Kevin Kampl ist statt Alexander Sörloth dabei. Christopher Nkunku löst Justin Kluivert ab. Bielefelds Trainer Frank Kramer bringt bis auf eine Ausnahme die Elf vom 2:1 in Leverkusen. Michael Vlap spielt, Christian Gebauer nicht.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel in Bielefeld

Souverän ohne zu glänzen: RB Leipzig hat die Pflichtaufgabe bei Arminia Bielefeld erfüllt und kehrt nach einem 1:0-Auswärtssieg mit drei Punkten im Gepäck in die Messestadt zurück. Zur Galerie
Souverän ohne zu glänzen: RB Leipzig hat die Pflichtaufgabe bei Arminia Bielefeld erfüllt und kehrt nach einem 1:0-Auswärtssieg mit drei Punkten im Gepäck in die Messestadt zurück. ©

Rein ins Spiel, rauf aufs viele kahle Stellen aufweisende Grün. RB mit der ersten Chance, Olmo aus der Drehung, volley, drüber. Dann steckt Olmo auf Emil Forsberg durch, Linksschuss, Stefan Ortega wehrt mit der Heldenbrust ab. Die eingeschnürten Gastgeber lösen sich nach 17 Minuten erstmals, profitieren von einer kleinen Unpässlichkeit von Peter Gulacsi, die Situation verpufft. Orban schaltet sich ein, schnickt auf den falschen Neuner Forsberg, keine Mühe für Ortega. Bielefeld baut 25 Meter vorm Tor einen Riegel auf, verschiebt, lässt keine Tiefe zu. RB hat minutenlang den Ball, sucht Räume, bleibt geduldig - und zunächst ohne zündende Idee. Die nächste Chance hat - Überraschung - Bielefeld. schießt, blockt ab (41.). Kurz vor der Halbzeit entriegeln die Rasenballer die Arminia, haben das 1:0 auf dem Fuß. Adams auf Nkunku, satter Schuss, Ortega reißt die Faust hoch. Kein Tor. Halbzeit. Spiel auf ein Tor ohne selbiges.

Wiederbeginn und auch schon die Führung! 57 Sekunden nach Anpfiff erobert Klostermann den Ball, setzt Olmo ein, der nach Doppelpass mit Nkunku steil geht und hauchzart nach innen passt. Marcel Sabitzer ist einsam und schiebt ein. 1:0, Sabitzers 50. Pflichtspieltreffer für RB. Die Arminia schüttelt sich und hat durch Fabian Klos eine gute Chance zum Ausgleich. Der Mittelstürmer will es zu genau machen. RB bleibt Herr des Verfahrens, Amadou Haidaras Schuss landet knapp neben Ortegas Kasten. Hee Chan Hwang kommt für Forsberg. Ein zweites Tor soll her, würde die Nummer befrieden. Bielefeld versucht sich im Spagat zwischen Sturm und Sicherheit. RB lässt Ball und Gegner laufen, Hwang hat das 2:0 auf dem Linken (76.), kurz später rettet Ortega gegen Nkunku. Kampl sieht gelb, fehlt gegen die Bayern.

Abpfiff durch Frank Willenborg, Länderspielplause für RB. Nächster Halt in der Bundesliga: Der Showdown gegen die Bayern. Am 3. April. In Leipzig. Mit Rückkehrer Angelino. Und vielleicht auch mit Upamecano.