08. November 2019 / 15:01 Uhr

Mit Marco John an der Seitenlinie: Grün-Weiss Brieselang gastiert bei Hansa Wittstock

Mit Marco John an der Seitenlinie: Grün-Weiss Brieselang gastiert bei Hansa Wittstock

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Es wäre wichtig, wenn die Brieselanger (weiße Trikots) nach dem 3:0-Heimsieg gegen Hennigsdorf in Wittstock wieder punkten könnten.
Es wäre wichtig, wenn die Brieselanger (weiße Trikots) nach dem 3:0-Heimsieg gegen Hennigsdorf in Wittstock wieder punkten könnten. © Tanja M. Marotzke/Archivbild
Anzeige

Landesliga Nord: Große Personalsorgen vor Auswärtsspiel – Rückkehr von Patrick Schlüter ins Traineramt nicht ausgeschlossen.

Anzeige
Anzeige

Die Ereignisse überschlugen sich seit Dienstagabend bei den Fußballern von Grün-Weiss Brieselang nach der überraschenden Trennung vom langjährigen Trainer Patrick Schlüter und den Protesten der Mannschaft dagegen. Nach zahlreichen Diskussionen zwischen Spielern und Vereinsvorstand leitete dann am Donnerstag nicht wie vom Verein vorher mitgeteilt der bisherige Sportvorstand Fredy Lange das Training der Landesliga-Kicker, sondern Co-Trainer Marco John. Er wird die Mannschaft zusammen mit Torwarttrainer René Geßler auch am Sonnabend beim wichtigen Auswärtsspiel gegen Hansa Wittstock betreuen.

Es könnte durchaus passieren, dass der ehemalige Trainer Patrick Schlüter bei den Brieselangern wieder ins das Traineramt zurückkehrt. „Das Angebot habe ich vom Vorstand erhalten. Ich brauche jetzt aber erst einmal ein paar Tage Bedenkzeit, um zu entscheiden, wie ich mit der Situation umgehen werde“, sagte Schlüter gegenüber dem SPORTBUZZER. „Bis er sich entschieden hat, übernehmen René Geßler und ich erstmal die Mannschaft“, erklärte John.

Mehr vom Team

Nach seiner Meinung werde es ein schwieriges Spiel in Wittstock, „nach den ganzen Diskussionen unter der Woche und auch, weil wir nicht mit voller Kapelle antreten können“, so der bisherige Co-Trainer. Der zweifache Torschütze vom 3:0-Sieg am vorigen Sonnabend gegen den FC 98 Hennigsdorf, Alexander Greinert, ist nach fünf Gelben Karten gesperrt, ebenso fehlt Robert Mrohs weiterhin gesperrt. Torwarttrainer Geßler muss ins Tor gehen, weil der etatmäßige Keeper und Kapitän Eike Doht sowie sein Ersatzmann Muhammed Abu-Abed beruflich verhindert sind.

In Bildern: Trainerwechsel in der Saison 2019/20 in Brandenburg.

Nach vier Jahren und drei Spieltagen nicht mehr Trainer bei TuS Sachsenhausen: Oliver Richter. Zur Galerie
Nach vier Jahren und drei Spieltagen nicht mehr Trainer bei TuS Sachsenhausen: Oliver Richter. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN