03. Oktober 2018 / 18:26 Uhr

Mit Mascarell und Naldo: So spielt der FC Schalke gegen Lokomotiv Moskau

Mit Mascarell und Naldo: So spielt der FC Schalke gegen Lokomotiv Moskau

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Naldo (l) und Omar Mascarell (r) sollen den FC Schalke zu drei Punkten verhelfen.
Naldo (l) und Omar Mascarell (r) sollen den FC Schalke zu drei Punkten verhelfen. © imago/RHR-Foto
Anzeige

Der FC Schalke steht vor einem richtungsweisenden Spiel in der Champions League. Gegen Lokomotiv Moskau, bei denen Benedikt Höwedes in der Startelf steht, setzt Trainer Tedesco auf Naldo und Omar Mascarell.

Der FC Schalke 04 steht unter Zugzwang. Nach dem 1:1 zum Auftakt der Königsklasse gegen den FC Porto könnte ein Sieg bei Lokomotiv Moskau (ab 18.55 Uhr live im SPORTBUZZER-Liveticker) die Aussichten auf die Achtelfinal-Qualifikation verbessern und die Hoffnung auf eine dauerhafte Trendwende vergrößern.

Anzeige

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Mehr zum FC Schalke 04

Trainer Domenico Tedesco hat sich offenbar etwas Besonderes einfallen lassen, um bei den Russen etwas Zählbares mitzunehmen. Der junge Trainer setzt im defensiven Mittelfeld auf den Spanier Omar Mascarell, der vor der Saison von Real Madrid in den Pott wechselte. Für Mascarell ist es sein erster Einsatz in der Königsklasse. Zudem wird Routinier Naldo wieder von Beginn an in der Abwehr spielen. Tedesco setzt auf den 36-jährigen Brasilianer und Salif Sané, die den Innenverteidigerblock in Schalkes Viererkette bilden werden.

Höwedes in der Startelf

Auf Seiten der Russen steht mit Benedikt Höwedes die ehemalige Identifikationsfigur der Schalker in der Startaufstellung. Der Weltmeister von 2014 war vor der Saison nach Russland gewechselt. Erstmals nach seiner Degradierung steht zudem Franco Di Santo wieder im Kader der Schalker. Der argentinische Stürmer war nach einem Streit mit Trainer Tedesco für die letzten Spiele nicht mehr in den Kader berufen worden.