06. August 2019 / 19:23 Uhr

Mit Schult am Mikro: VfL Wolfsburg gegen die Arsenal Ladies live am Netz

Mit Schult am Mikro: VfL Wolfsburg gegen die Arsenal Ladies live am Netz

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Almuth Schult kommentiert heute den VfL-Test gegen Arsenal
Almuth Schult kommentiert heute den VfL-Test gegen Arsenal
Anzeige

Am Mittwoch (15.30 Uhr) absolvieren die Fußballerinnen ein Testspiel gegen die Arsenal Ladies. Die Partie gibt's live im Netz auf dem VfL-Youtube-Kanal zu sehen - mit Nationaltorhüterin Almuth Schult als Kommentatorin!

Anzeige
Anzeige

Seit Freitag bereiten sich die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg im Sommer-Trainingslager am österreichischen Walchsee auf die kommende Saison vor - jetzt gibt's das erste HIghlight: Der Doublesieger tritt am Mittwoch um 15.30 Uhr zum Test gegen die Arsenal Ladies aus London an. Das Spiel in Kötteb wird liveim Netz zu übertragen. Der VfL streamt die Partie auf seinem YouTube-Kanal, los geht’s um 15.30 Uhr. Wölfe-TV-Kommentator Felix Janoschek sitzt zusammen mit der verletzten VfL-Torfrau Almuth Schult am Mikro.

Der Trainingslager-Ort hat für den VfL schon eine gewisse Tradition, denn seit 2009 schwitzen und ackern die Double-Gewinnerinnen zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit in Österreich. „Wir wissen ja schon seit vielen Jahren, was uns hier erwartet“, so Trainer Stephan Lerch. Der gute Eindruck bestätigte sich auch dieses Mal: „Da fühlt man sich gleich schon wieder wie zu Hause“, so der Coach.

Zwar müssen Trainerteam und Spielerinnen dieses Jahr dem wechselhaften Wetter trotzen, doch steht der Spaß weiter im Vordergrund. Während eine Minute noch die Sonne strahlt, plätschert es in der nächsten wie aus Eimern. Und auch für die kommenden Tage ist ein Wechsel aus Gewitter und Sonne angesagt.

Wichtig: Die Integration der Neuen klappt. Torfrau Hedvig Lindahl: „Ich bin positiv überrascht, weil ich es mir härter vorgestellt hätte, sich in einem Team, das national in den letzten Jahren alles gewonnen hat, zu integrieren. Doch ich bin auf tolle, liebenswerte Teamkolleginnen getroffen, die füreinander da sind und Neuzugänge mit offenen Armen empfangen.“

Jetzt kommt es noch zu zwei Härtetests, das Arsenal-Spiel ist ein echter Kracher. Die Londonerinnen reisten am Montagnachmittag an. Mit Manuela Zinsberger, Leonie Maier, Tabea Kemme, Viktoria Schnaderbeck, Lia Wälti, Jill Roord, Lisa Evans und Top-Stürmerin Vivianne Miedema hat der englische Meister dabei acht ehemalige Bundesliga-Spielerinnen in seinen Reihen, die genau wissen, wie der VfL tickt.

So könnte der VfL Wolfsburg seine Neuzugänge einbauen

So könnten die VfL-Frauen in der kommenden Saison spielen Zur Galerie
So könnten die VfL-Frauen in der kommenden Saison spielen ©
Anzeige

Lerch möchte dabei nicht unnötig taktieren. Dafür sei der Test „zu wichtig, um irgendetwas zurückzuhalten. Wir wollen eine gute Leistung auf den Platz bringen und uns weiter verbessern.“ Arsenal gewann mit der Meisterschaft das erste Mal seit 2007 einen nationalen Titel, qualifizierte sich dazu souverän wieder für die Champions League. Zwar unterlag der englische Meister in der Vorbereitung im Finale des Conti Cups vor wenigen Wochen Bayern München mit 0:1, doch sind „die Gunners“ trotzdem ein Gegner, mit dem man rechnen muss. Lerch weiß: „Ich freue mich auf dieses Kräftemessen, da man natürlich auch mitbekommt, was in England so passiert. Deswegen bin ich sehr neugierig und gespannt, wie dieses Spiel verlaufen wird.“

Am Freitag (15.30 Uhr) folgt dann ein letztes Freundschaftsspiel gegen den österreichischen Bundesligisten SKN St. Pölten, ehe es zurück Richtung Wolfsburg geht

Mehr zum Frauenfußball

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt