23. Januar 2020 / 18:44 Uhr

Mit Tempo und Spielwitz: U12 des VfB Peine feiert Turnier-Sieg

Mit Tempo und Spielwitz: U12 des VfB Peine feiert Turnier-Sieg

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Die U12-Fußballer des VfB Peine schnappten sich den Sieg beim gut besetzten eigenen Turnier um den Eulen-Cup. 
Die U12-Fußballer des VfB Peine schnappten sich den Sieg beim gut besetzten eigenen Turnier um den Eulen-Cup. © Verein
Anzeige

Sie waren schwer auszurechnen, hatten gleich neun verschiedene Torschützen: Die U12-Fußballer des VfB Peine haben eindrucksvoll ihren Heimvorteil genutzt und das eigene Hallenturnier gewonnen. Aus fünf Spielen beim stark besetzten Eulen-Cup holten sie in der Peiner Silberkamphalle fünf Siege. 

Anzeige
Anzeige

Trainer Kiriakos Aslanidis war angetan vom Auftritt seiner Youngster gegen gute Gegner: „Das war sehr souverän. Sie sind hohes Tempo gegangen und haben viele technische Elemente reingebracht – so soll es in der Halle sein“, lobte er. Beim 3:0-Auftaktsieg gegen den RSV Göttingen trafen Yiannis Aslanidis, Jamal Friesen und Piet Küster. Den engen 2:1-Erfolg gegen die BVG Wolfenbüttel sicherten Jian Aydemir und Jakob Lau. Den 3:2-Erfolg gegen den schärfsten Gruppen-Widersacher TSV Havelse machten Yiannis Aslanidis, Jian Aydemir und Piet Küster mit ihren Treffern perfekt.

Im Halbfinale ließen die Peiner dem SV Germania Grasdorf keine Chance. Tom Braunardt, Marlon Schäfer, Enis Kamberi und Julius Hagel schossen den 4:1-Sieg heraus. Im Finale wurden die Peiner für ihren offensiven Auftritt gegen den TSV Havelse mit einem 3:1-Erfolg belohnt. „Die Jungs hatten extrem viel Ballbesitz und haben über die komplette Spielzeit viel Druck entwickelt“, lobte Coach Aslanidis. Jian Aydemir mit einem Doppelpack und Piet Küster münzten die Überlegenheit in Tore um.

Stürmisch agierte auch die U13 der Peiner, die sich mit einer beeindruckenden Tordifferenz von 22:2 und drei Siegen aus drei Spielen den Gruppen-Sieg in ihrer Altersklasse schnappte. So häufig traf kein anderer Turnier-Teilnehmer. Doch im Halbfinale platzte der Traum vom Titelgewinn bitter. Die VfB-Jungs verloren den Neunmeter-Krimi gegen den TV Mandelsloh mit 4:5. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Im Spiel um Platz drei wirbelten die Peiner jedoch wieder und feierten einen 5:2-Erfolg gegen den TuS Garbsen. „Platz drei war am Ende auch völlig okay. Die Leistungsdichte lag eng zusammen“, sagte VfB-Jugendkoordinator Kiriakos Aslanidis.

Den Turniersieg in der U13 schnappte sich der VfL Westercelle, der den VfB-Bezwinger Mandelsloh im Finale mit 4:2 besiegte.

Kiriakos Aslanidis freute sich nicht nur über das gute Abschneiden der Gastgeber-Teams, sondern auch über die gute Zuschauer-Resonanz. Und weil der Eulen-Cup so gut ankommt, überlegt der VfB-Jugendkoordinator, etwas Größeres aufzuziehen: „Vielleicht kriegen wir ja mal ein Zwei-Tages-Turnier hin.“

U12-Turnier

Halbfinalspiele

VfB Peine – Germ. Grasdorf 4:1

TSV Havelse – Eintr. Braunschweig 2:0

Spiel um Platz 7

BVG Wolfenbüttel – TuS Altwarmbüchen 5:4

Spiel um Platz 5

RSV Göttingen – JSG Gifhorn Nord 0:5

Spiel um Platz 3

Germ. Grasdorf – Eintr. Braunschweig 2:3

Finale

VfB Peine – TSV Havelse 3:1

Mehr aus der Kreisliga PE/BS/GF/WOB/HE (D-Junioren)

U13-Turnier

Halbfinalspiele

VfL Westercelle – TuS Garbsen 2:0

TV Mandelsloh – VfB Peine 5:4 n.N.

Spiel um Platz 7

Bache United – Fort. Sachsenroß 1:6

Spiel um Platz 5

SC Langenhagen – JFC Kaspel 6:1

Spiel um Platz 3

TuS Garbsen – VfB Peine 2:5

Finale

VfL Westercelle – TV Mandelsloh 4:2

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt