24. Januar 2020 / 19:52 Uhr

Mit ungewohntem Spielsystem: VfL Wolfsburg II gewinnt Test gegen Nordhausen mit 3:0

Mit ungewohntem Spielsystem: VfL Wolfsburg II gewinnt Test gegen Nordhausen mit 3:0

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Haben sich gegen Nordhausen durchgesetzt: Kapitän Julian Klamt (l.) und sein VfL Wolfsburg II.
Haben sich gegen Nordhausen durchgesetzt: Kapitän Julian Klamt (l.) und sein VfL Wolfsburg II. © Boris Baschin
Anzeige

Drittes Testspiel, dritter Zu-null-Sieg: Die Regionalliga-Fußballer des VfL Wolfsburg zeigen sich in bestechender Frühform, haben am Freitagabend den FSV Wacker Nordhausen aus der Regionalliga Ost am Elsterweg mit 3:0 besiegt. VfL-Coach Rüdiger Ziehl war mit dem Auftritt seiner Mannschaft „absolut zufrieden“.

Anzeige

Dabei hat der Coach sein Team, das häufig im 3-1-4-2- System aufläuft im ungewohnten 4-3-3 auf den Platz geschickt. Der Grund: „Die Mannschaft soll darauf vorbereitet sein, dass wir das System auch während des Spiels mal wechseln.“ Daher war der Auftritt der Wolfsburger ein wenig holprig, „aber dass da nicht alles zu hundert Prozent funktioniert, war auch klar“. Ziehl weiter: „Es sah aber ordentlich aus und wir haben sehr wenig zugelassen.“

Testspiel: VfL Wolfsburg II - FSV Wacker Nordhausen

Testspiel: VfL Wolfsburg II - FSV Wacker Nordhausen Zur Galerie
Testspiel: VfL Wolfsburg II - FSV Wacker Nordhausen © Boris Baschin

Nicht so gut: die Chancenverwertung. Gerade in der Schlussviertelstunde hatte das Team einige große Chancen liegen gelassen. Der VfL-Coach: „Wir hätten selbst das eine oder andere Tor mehr machen können. Aber es war ein guter Test, gerade zu diesem Zeitpunkt.“

Mehr heimischer Fußball

Damit meint der Coach auch die Belastungssteuerung der Spieler, die am Montag (20 Uhr) in London gegen die U23 von Brighton & Hove Albion im Premier League International Cup im Einsatz sind.

Tore: 1:0 (18.) Hamadi, 2:0 (37.) Herrmann, 3:0 (78.) Justvan.