08. März 2020 / 20:16 Uhr

Mit viel "Herzblut": U19 von Hannover 96 überzeugt gegen St. Pauli 

Mit viel "Herzblut": U19 von Hannover 96 überzeugt gegen St. Pauli 

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die 96-Spieler bejubeln das zwischenzeitliche 2:0. 
Die 96-Spieler bejubeln das zwischenzeitliche 2:0.  © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Trotz vieler verletzter Spieler dominierte die A-Junioren von Hannover 96 gegen den FC St. Pauli. Am Ende sprang für das Team von Stephan Schmidt ein souveräner 4:2-Sieg heraus. 

Anzeige
Anzeige

So jung und schon ein Vater des Sieges. Tim Walbrecht (18), der bei den Profis trainiert und in der U 23 spielt, führte die 96-A-Junioren als Captain an beim 4:2 gegen St. Pauli. Der Verteidiger „ist mit einer Top-Leistung vorangegangen“, sagte Trainer Stephan Schmidt. Diese Leistung war nötig, weil St. Pauli sich bis zum Schluss wehrte. 96 dominierte trotz sechs verletzter Stammspieler, Stuart Ritchie musste in der 18. Minute auch noch verletzt runter.

Bilder zum Spiel der U19-Bundesliga zwischen Hannover 96 und dem FC St. Pauli:

Torwart Pascal Fabian Kokott freut sich über das 1:0. Zur Galerie
Torwart Pascal Fabian Kokott freut sich über das 1:0. ©

"Die Spieler stecken so viel Herzblut rein. Sie machen das so gut, das ist auch für mich überraschend."

Erst kombinierte Grace Bokake sich zum 1:0 durch (28.), dann machte er im Alleingang das 2:0 (32.). St. Pauli verkürzte durch Serkan Dursun, dem Bruder des Darmstädters Serdar Dursun. Louis Oppie erhöhte auf 3:1 (70.), Pingwinde Beleme schoss das 2:3 (78.). Elias Beck erzielte das entscheidende 4:2 (90.). „Die Spieler stecken so viel Herzblut rein“, lobte Schmidt. „Sie machen das so gut, das ist auch für mich überraschend.“

Mehr Berichte aus der Region

Dirk Tietenberg

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt