19. Juni 2020 / 14:59 Uhr

MIT ZUSCHAUERN! Galopprenntag im Leipziger Scheibenholz genehmigt

MIT ZUSCHAUERN! Galopprenntag im Leipziger Scheibenholz genehmigt

Uwe Köster
Leipziger Volkszeitung
Am 27. Juni herrscht wieder Leben im Scheibenholz.
Am 27. Juni herrscht wieder Leben im Scheibenholz. © Christian Modla
Anzeige

Endlich, endlich, endlich. Der Pferdesport ist zurück auf der Rennbahn im Leipziger Scheibenholz. Am 27. Juni steigt der erste Galopprenntag des Jahres. Es wird ein Historischer sein: Nach den Beschränkungen durch die Corona-Pandemie dürfen erstmals überhaupt in Deutschland wieder Zuschauer vor Ort sein.

Anzeige

Leipzig. Bis zur endgültigen Gewissheit hat es eine Weile gedauert, nun ist es klar: Am 27. Juni findet im Leipziger Scheibenholz wieder ein Galopprenntag statt. „Wir haben grünes Licht für die Durchführung bekommen. Selbstverständlich gilt an dem Tag ein strenges Hygienekonzept“, sagt Alexander Leip, Chef der Scheibenholz GmbH. Offiziell firmiert die Veranstaltung unter „Leistungsprüfungen zur Zuchtwertfeststellung von Pferden nach dem Tierzuchtgesetz“. Am 27. Juni sind ab 14 Uhr acht mit insgesamt 26.000 Euro dotierte Rennen geplant, Höhepunkte sind zwei Ausgleich III. Das Interesse ist groß: Stand Freitag sind bereits 83 Nennungen eingegangen. Nennungsschluss ist am kommenden Dienstag (23. Juni), die Starterangabe erfolgt am 24. Juni.

Maximal 700 Zuschauer möglich

Der Renntag hat eine historische Dimension: Es ist der erste Galopprenntag in Deutschland nach den Einschränkungen der Corona-Krise, bei dem wieder Zuschauer zugelassen sind. Bisher gab es im deutschen Galoppsport seit den ersten Lockerungen Anfang Mai nur so genannte „Geister-Renntage“ (u.a. in Hoppegarrten, Dresden oder Hannover) mit maximal 300 Personen auf dem Rennbahngelände, die für einen geordneten Rennbetrieb unerlässlich sind.

DURCHKLICKEN: Das Saisonfinale im Scheibenholz 2019

Das ist das große Saisonfinale im Scheibenholz mit sechs spannenden Galopprennen, einem Maskottchenrennen und vielen, vielen, vielen Menschen. Zur Galerie
Das ist das große Saisonfinale im Scheibenholz mit sechs spannenden Galopprennen, einem Maskottchenrennen und vielen, vielen, vielen Menschen. ©

Am letzten Samstag im Juni in Leipzig ist nun erstmals wieder Publikum erlaubt – wenn auch in streng limitierter Zahl. Maximal 700 Zuschauer dürfen die acht Rennen live vor Ort verfolgen. Der Ticketverkauf (Standard-Ticket für 39 Euro oder Unterstützer-Ticket für 49 Euro) erfolgt personalisiert und ausschließlich online, die Tageskassen bleiben geschlossen. „Es gibt auch kein Rahmenprogramm, lediglich die acht Rennen finden statt. Wetten vor Ort sind möglich“, erklärt Leip. Die Obergrenze von 700 Zuschauern ergibt sich aus der Maximalzahl von 1000 (700 plus 300 des Rennbetriebs) Besuchern, die laut aktueller sächsischer Corona-Verordung einer Veranstaltung beiwohnen dürfen.

Mehr zum Thema

Tröstliche Nachricht für alle, die beim Ticket-Kauf nicht zum Zuge kommen: Wie auch bei den „Geister-Renntagen“ werden die Rennen im Livestream gezeigt und so quasi weltweit zu sehen sein.

Übrigens, historische Dimension hatten Pferderennen im Scheibenholz in der Vergangenheit schon einmal. Am 12. August 1945 fand in Leipzig der erste Galopprenntag in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg statt. Nun könnte auch der 27. Juni 2020 in die nationale Galoppgeschichte eingehen.