30. Mai 2014 / 22:37 Uhr

Mitglieder von Lok Leipzig bestätigen Vorstand im Amt

Mitglieder von Lok Leipzig bestätigen Vorstand im Amt

Clemens Haug
Leipziger Volkszeitung
Alter und neue Vereinsvorstände René Gruschka und Heiko Spauke mit Trainer Heiko Scholz (Archivbild)
Alter und neue Vereinsvorstände René Gruschka und Heiko Spauke mit Trainer Heiko Scholz (Archivbild) © Wolfgang Zeyen
Anzeige

Präsidium will Konsolidierungskurs auch bei Abstieg fortsetzen

Anzeige

Leipzig. Mit überwältigender Mehrheit haben die Mitglieder von Lok Leipzig am Freitagabend ihren amtierenden Vorstand im Amt bestätigt. Sie sprachen der Vereinsleitung damit ihr Vertrauen für den Konsolidierungskurs des Clubs aus. Vizepräsident René Gruschka zeigte sich optimistisch, dass die Genesung der Finanzen auch bei einem möglichen Abstieg der ersten Mannschaft in die Oberliga weiter gelingt.

Anzeige

„Das erste Jahr der Konsolidierung war das härteste“, sagte Gruschka nach der Vereinsversammlung gegenüber LVZ-Online. Aber auch in der kommenden Spielzeit solle die Konsolidierung des Clubs wieder an erster Stelle stehen. Die soll auch in der Oberliga gelingen. Dort wird Lok wahrscheinlich spielen, wenn Neustrelitz am Sonntag beim Relegations-Rückspiel in Mainz das Heim-0:2 vom Mittwoch nicht mehr aufholt.  „Wir haben schon seit einem halben Jahr zweigleisig geplant und sind somit auch auf einen Abstieg vorbereitet“, sagte Gruschka.

Mehr zum Thema

Wie Trainer Heiko Scholz habe auch ein Großteil der Mannschaft die Verträge verlängert. Nun hofft Gruschka, dass auch die Sponsoren der Lok die Treue halten. „Unser Vermarkter Contact & Sports hat bereits gute Arbeit für die kommende Saison geleistet und erste Unterstützer gewonnen.“ Ein guter Trikot-Sponsor werde hoffentlich bald gefunden.

Präsident Heiko Spauke erhielt von den rund 180 Wahlberechtigten nur eine Gegenstimme, Schatzmeister Jens Kesseler gar keine, René Gruschka zwei, Bernd Lang vier und Martin Mieth elf.

Die Mitgliederversammlung verabschiedete zudem eine neue Satzung, die dem Aufsichtsrat große Machtbefugnisse einräumt. Das Kontrollgremium wird künftig das Präsidium bestellen und kann es auch abberufen.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden gestern die früheren Spieler Manfred Geisler, Wolfram Löwe, Wilfried Gröbner, Peter Nauert, Hans-Jürgen Naumann und Dieter Engelhardt.