26. Oktober 2020 / 14:33 Uhr

Mochau veranstaltet Torspektakel, Burkhartshain dreht das Spiel

Mochau veranstaltet Torspektakel, Burkhartshain dreht das Spiel

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Schützenfest und Spannung bis zur letzten Minute: Die 3. Runde des Kreispokals bot allerhand Unterhaltungsprogramm der verschiedensten Sorten. © dpa
Anzeige

Der Hohnstädter SV und Traktor Mochau machten mit ihren torreichen Siegen schnell klar, dass sie im Kreispokal eine Runde weiter wollen. Anders sah es da beim TSV Burkartshain aus, für den dasspielentscheidende Tor erst kurz vor dem Abpfiff fiel.

Anzeige

Muldental. Tag der offenen Tür im Fußball-Kreispokal der Männer, am Sonntag fielen in den „restlichen“ zehn Begegnungen der 3. Runde sage und schreibe 60 Tore. Nach den 31 Treffern am Freitag und Samstag war die magische 100 gar nicht so weit entfernt. Sozusagen die Staffel des Wochenendes war die A-West, denn nach Frohburg II warfen auch Frankenhain und Borna II/Eula höherklassige Kontrahenten aus dem Rennen. Das Achtelfinale ist Zukunftsmusik, erst am 13./14 März 2021 wird es ausgetragen. Zuvor werden im November die beiden letzten Teilnehmer ermittelt.

Anzeige

Entscheidung in der letzten Minute

SV Klinga-Ammelshain – SV Chemie Böhlen 5:3 (2:2). Beide Mannschaften standen vor der kniffligen Aufgabe, zahlreiche Stammkräfte zu ersetzen. Die Truppe von der Autobahn bekam es etwas besser gebacken – und dies trotz einer roten Karte. Zu diesem Zeitpunkt stand es an der Staudnitzstraße allerdings bereits 5:2. Der dreifache Schütze Michael Vettermann war der Matchwinner beim Gastgeber, zudem trafen Stephan Petersohn und Sebastian Jahn ins Schwarze. Die Chemiker hatten durch Rene Kuppert und Martin Skujat das Blatt zwischenzeitlich gewendet, bevor Marvin Strankmüller in der Nachspielzeit nur noch den Schlusspunkt setzen konnte.

Tore: 1:0 Vettermann (22.) 1:1 Kuppert (25.) 1:2 Skujat (32.) 2:2 Petersohn (45.) 3:2, 4:2 Vettermann (48., 60.) 5:2 Jahn (68.) 5:3 Strankmüller (90.+1)

SR: Heinze (FSV Grün-Weiß Großbothen)

Z.: 45

Rot: Klinga-Ammelshain (82.)

Mehr aus Muldental

SC Partheland – TSV Burkartshain 2:3 (1:1). Das war nichts für schwache Nerven. Beide Teams taten sich auf dem Polenzer Sportgelände in einer auf spielerisch bescheidenem Niveau stehenden Partie äußerst schwer, ihren Rhythmus zu finden. Wenigstens war es spannend bis zum Ende. Die Einheimischen gingen in Führung, als Felix Benedikt vom nach einem eigentlich harmlosen Rückpass zu zögerlich reagierenden TSV-Keeper Marcel Schüler angeschossen wurde.

Schon kurz darauf stellte Marcus Paul nach einem Freistoß mit einem Kopfball den Gleichstand her – ein gerechtes Pausenresultat. Mitte der zweiten Halbzeit zog der SCP erneut in Front, nachdem Alexander Aust einen Foul-Strafstoß sicher verwandeln konnte. Doch im Schlussspurt rissen die Gäste den Sieg aus dem Feuer. Zunächst war der aufgerückte Maik Stein aus zentraler Position erfolgreich, dann bewies Paul abermals Köpfchen und verhinderte praktisch in letzter Sekunde die drohende Verlängerung.

Tore: 1:0 Benedikt (36.) 1:1 Paul (38.) 2:1 Aust (70./FE) 2:2 Stein (85.) 2:3 Paul (90.+2)

SR: Fabian (FSV Machern)

Z.: 49

Frankenhain und Naunhof eine Runde weiter

SG Olympia Frankenhain – BC Hartha 3:1 (1:1). Mit einer bärenstarken Vorstellung eliminierte der Außenseiter den Favoriten. Der BC fand auf dem Geithainer Kunstrasen am Freibad gegen die stabile Defensive Olympias nur selten die entsprechenden Mittel. Die Hausherren gingen durch Michael Preis nach Pass von Martin Saupe in Führung, den Ausgleich besorgte wenig später der einen individuellen Fehler des Gegners bestrafende Robin Fritzsche.

Im weiteren Verlauf des Matches erspielten sich der Platzbesitzer etliche verheißungsvolle Torgelegenheiten, von denen er zwei zur Entscheidung nutzte. Manuel Platz und Kapitän Saupe machten auf altbekanntem Geläuf den Deckel drauf. Zumal sich die Harthaer kurz darauf durch eine rote Karte (Tätlichkeit) selbst dezimierten. Ein winziger Wermutstropfen für den Gewinner war das anhaltende Verletzungspech, diesmal mussten Preis und Ronny Schellenberger angeschlagen runter. Und eine kleine Träne im Knopfloch ist die Tatsache, dass im laufenden Wettbewerb ein eventuelles Duell mit den bereits ausgeschiedenen Geithainern nicht mehr möglich ist. Alles Dinge, welche die Freude der Frankenhainer über den Coup allerdings nicht schmälern konnten.

Tore: 1:0 Preis (18.) 1:1 Fritzsche (21.) 2:1 Platz (52.) 3:1 Ma. Saupe (73.)

Anzeige

SR: Timmler (SV Regis-Breitingen)

Z.: 50

Rot: Hartha (75.)

SG Borna II/Eula – SV Naunhof 7:4 n. V. (0:1, 4:4, 5:4). Da war nichts mit zeitig in die Betten, knapp zweieinhalb Stunden Werbung für den Fußball ließen den Atem stocken. Die mit Akteuren aus dem Landesklasse-Kader erheblich verstärkte Heim-Elf rang den momentan personell auf dem Zahnfleisch kriechenden SVN auf dem Kunstrasen im Rudolf-Harbig-Stadion förmlich nieder. Tom Haase machte bis zu seinem verletzungsbedingten Ausscheiden drei Dinger, Nick Brehmert traf doppelt, auch Marvin Seidel und Max Wolfram ließen sich nicht lumpen. Den Clade-Kickern langte sogar eine dreimalige Führung nicht zum Sieg. Die Treffer von Spielertrainer Benjamin Fraunholz sowie von David Minio, Florian Burkert und Axel Möhring waren letztlich ein Muster ohne Wert. Zum blanken Wahnsinn beigetragen hatten sie jedoch auf jeden Fall.

Tore: 0:1 Fraunholz (3.) 1:1 Haase (46./Strafstoß) 2:1 Seidel (53.) 2:2 Minio (59.) 2:3 Burkert (67.) 3:3 Haase (75.) 3:4 Möhring (76.) 4:4 Haase (84.) 5:4 Brehmert (93./Strafstoß) 6:4 Wolfram (120.) 7:4 Brehmert (120.+3)

SR: Kajol (FC Grimma)

Z.: 70

Großsteinberg und Döbeln siegen auswärts

Otterwischer SV – TSV Großsteinberg 2:8 (1:3). Der OSV (A-West) zahlte im heimischen Jahn-Sportpark gegen den in den vergangenen Wochen immer stärker werdenden TSV reichlich Lehrgeld und gewann lediglich an Erfahrung. In den Reihen der Gäste hatten Benjamin Holletzek (2), Tom Priemer, Tom Sellinger, Marco Böhme, Markus Gerlach und Victor Rofalski die Schussstiefel fest geschnürt, ein Eigentor von Rodger Thinius machte das Kraut im ewig jungen Muldentaler Derby fett. Tobias König und Marvin Thorand hatten auf Seiten des Gastgebers das richtige Gehäuse ausgewählt.

Tore: 0:1Holletzek (4.) 0:2 Priemer (13.) 0:3 Sellinger (22.) 1:3 König (35.) 1:4 Thinius (58./ET) 1:5 Holletzek (62.) 1:6 Böhme (64.) 1:7 Gerlach (70.) 2:7 Thorand (73.) 2:8 Rofalski (86.)

SR: Helbig (SV Aufbau Waldheim)

Z.: 49

ATSV Frisch Auf Wurzen II – Döbelner SC 0:3 (0:2). Der DSC ließ an der Heinrich-Heine-Straße gegen die zweite Garnitur der Ringelnatzstädter (A-Ost) nichts anbrennen. Steve Oehme und Carlo Schmidt legten ziemlich zügig den Grundstein für den Erfolg der Schwarz-Gelben. Nach einer reichlichen Stunde beseitigte Abdoul Latif Madjidou sämtliche Zweifel am Ausgang der Begegnung.

Tore: 0:1 Oehme (26.) 0:2 Schmidt (36.) 0:3 Madjidou (63.)

SR: Pietrasik (SV Blau-Weiß Bennewitz)

Z.: 40

Hohnstädt und Mochau veranstalten Schützenfest

SV Belgershain - Hohnstädter SV 0:6 (0:3). Ein gebrauchter Tag für den SVB (A-West), während der HSV (A-Ost) nach zwei Enttäuschungen in der Liga einen Befreiungsschlag landete. Wandervogel Michel Ritter glänzte mit einem Hattrick, Doppelschütze Toni Lukas und Kevin Stüber machten für die Rand-Grimmaer an der Rohrbacher Straße das halbe Dutzend voll. Damit wurde es noch deutlicher als beim 1:5 in der Vorsaison an gleicher Stelle.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Ritter (25., 31., 45.) 0:4, 0:5 Lukas (47., 52.) 0:6 Stüber (55.)

SR: Menger (ATSV Frisch Auf Wurzen)

Z.: 49

SV Traktor Mochau – SG Waldheim/Hartha II 9:0 (3:0). Die Mochauer scheinen sich in der Form ihres Lebens zu befinden. Sie behielten in einem wohltuend fairen Nachbarschafts-Duell der A-Ost-Konkurrenten stets alles unter Kontrolle, boten sehenswerte Spielzüge am laufenden Band, stellten schnell die Weichen und feierten ein Tore-Festival. Die Gäste hatten auf dem Richard-Kerber-Sportplatz der gegnerischen Dominanz nichts entgegen zu setzen und schrammten um Haaresbreite an einer zweistelligen Niederlage vorbei. Bei Traktor konnten sich in Abwesenheit von Torjäger Sebastian Gasch stattdessen Silvio Schwitzky (4), Toni Koitsch (3), Max Wolf und David Klose so richtig austoben.

Tore: 1:0, 2:0 Schwitzky (20., 27.) 3:0 Koitsch (39.) 4:0, 5:0 Schwitzky (60., 75.) 6:0 Wolf (82.) 7:0 Koitsch (83.) 8:0 Klose (87.) 9:0 Koitsch (89.)

SR: Tauchmann (TSV Kohren-Sahlis)

Z.: 20

Großbardau gewinnt in der Verlängerung

SSV Thallwitz/Nischwitz – SG Zschaitz/Ostrau II 0:1 (0:1). Am Anfang einmal geschlafen, danach 85 Minuten lang Tormöglichkeiten zuhauf erarbeitet, selbst kaum welche zugelassen und trotzdem verloren. So brutal war der Fußball aus Sicht des SSV (B-Süd). Die SG (A-Ost) kam nach dem frühen Treffer von Martin Peschke zum Erfolg wie die Jungfrau zum Kind. Zschaitz/Ostrau II fährt am 01. November zu Machern/Tresenwald II (B-Süd).

Tor: 0:1 Peschke (5.)

SR: Pörschmann (SV Blau-Weiß Altenhain)

Z.: 40

SV Großbardau – SG Serbitz-Thräna/Fockendorf II 2:1 n.V. (0:1, 1:1, 1:1)

Der SVG wäre auf dem Kunstrasen im Grimmaer Husaren-Sportpark gegen den Kontrahenten aus der Staffel B-West beinahe an seiner ausbaufähigen Chancen-Verwertung gescheitert. Die Eintracht war fast mit dem Halbzeitpfiff durch einen von Goalgetter Thomas Müller vollstreckten Elfmeter in Front gezogen. Erst in der Schlussminute rettete Toni Blume seine Mannschaft in die Verlängerung, in welcher Nico Beulich das viel umjubelten Siegestor erzielte. Am 18. November empfangen die Großbardauer Kreisoberligist Tresenwald Machern.

Tore: 0:1 Müller (45./Strafstoß) 1:1 Blume (90.) 2:1 Beulich (96.)

SR: M. Beier (FC Grimma)

Z.: 30