24. Oktober 2021 / 17:26 Uhr

Modeste kontert Bayer-Doppelschlag: Köln-Stürmer sorgt für Remis im Rhein-Derby

Modeste kontert Bayer-Doppelschlag: Köln-Stürmer sorgt für Remis im Rhein-Derby

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mit einem Doppelpack sichert Anthony Modeste dem 1. FC Köln den Punktgewinn im Derby gegen Bayer Leverkusen. 
Mit einem Doppelpack sichert Anthony Modeste dem 1. FC Köln den Punktgewinn im Derby gegen Bayer Leverkusen.  © IMAGO/Revierfoto
Anzeige

Lange Zeit sah Bayer Leverkusen wie der sichere Sieger im Rhein-Derby gegen den 1. FC Köln aus. Dann sorgte Anthony Modeste für die Wende. Mit einem Doppelpack schoss der Franzose den FC zum Punktgewinn.

Nächster Dämpfer für Bayer Leverkusen in der Bundesliga: Eine Woche nach dem peinlichen 1:5 im Topspiel gegen den FC Bayern München hat die Werkself erneut Punkte liegen gelassen und ist trotz komfortabler Führung nicht über ein 2:2 (2:0) beim 1. FC Köln im Rhein-Derby hinausgekommen. Den Doppelschlag durch Patrik Schick (15. Minute) und Karim Bellarabi (17.) konterte FC-Stürmer Anthony Modeste (63., 82.) mit einem Doppelpack. Leverkusen rutscht in der Tabelle durch die Punkteteilung auf Platz vier hinter dem SC Freiburg ab. Köln ist mit 13 Punkten nun Achter.

Anzeige

Drei Tage nach dem 1:1 im Europa-League-Spiel in Sevilla hatte Leverkusen-Trainer Gerardo Seoane sein Team für das Derby auf drei Positionen verändert. Der Ex-Kölner Florian Wirtz, Odilon Kossounou und Torjäger Schick rückten in die Startelf. Bei den Kölnern gab es sogar vier Änderungen im Vergleich zur bitteren 0:5-Klatsche bei der TSG Hoffenheim in der Vorwoche: In die Abwehrkette kehrte Kapitän Jonas Hector zurück, Luca Kilian stand in der Innenverteidigung. "Luca hat eine andere Geschwindigkeit und ist besser im Aufbauspiel", sagte Kölns Trainer Steffen Baumgart vor dem Anpfiff bei DAZN zum Wechsel von Jorge Meré zu Kilian. Zudem stand Ondrej Duda in der Startelf und absolvierte sein 100. Bundesligaspiel. Im defensiven Mittelfeld kehrte Dejan Ljubicic auf seine Position zurück.

Bayer legte direkt einen Blitzstart hin. Während die Kölner darum bemüht waren, über Ballbesitz ins Spiel zu finden, begann Bayer offensiv und versuchte durch schnelles Umschaltspiel zum Torerfolg zu kommen. Anders als noch beim Debakel gegen die Bayern vor einer Woche sollte diese Taktik vom Team um Coach Gerardo Seoane diesmal aufgehen. Innerhalb von zwei Minuten fielen dann die Tore. Erst vollendete Schick nach Zuspiel des pfeilschnellen Diaby einen blitzsauber vorgetragenen Konter nach Ballverlust von Modeste (15.), dann war Bellarabi nach einer tollen Einzelaktion von Robert Andrich, der gleich zwei Kölner ausstiegen ließ, im Strafraum zur Stelle und schob zum 2:0 ein (17.). Jeremie Frimpong (25.) verpasste per Latten-Schuss aus gut elf Metern nach Vorlage von Wirtz, der bei jedem Ballbesitz ausgepfiffen wurde, die Vorentscheidung.


Von Köln kam in den ersten 45 Minuten zu wenig. Das sollte sich erst Mitte der zweiten Halbzeit ändern. Nach einigen Mini-Chancen der Werkself durch erneute Konter war in der 63. Minute Modeste mit seinem bereits fünften Saisontreffer für den FC zur Stelle. Der bullige Franzose nahm eine Hector-Flanke im Strafraum gut an und schoss den Ball nach Dribbling gegen Jonathan Tah sauber in die lange Ecke ein. Und plötzlich drehte sich auch die Grundordnung des Spiels. Die Baumgart-Truppe drängte in einem hitzigen Derby, angetrieben von den Fans, auf den Ausgleich. Leverkusen wurde in die eigene Hälfte gedrückt. Mark Uth vergab wenig später die große Chance zum Ausgleich unbedrängt per Kopfball (71.). Und den Kölnern gelang es tatsächlich, die steigende Passivität der Gäste zu bestrafen: Modeste brachte das Stadion mit einem Kopfball zum 2:2-Ausgleich nach Einwurf-Verlängerung von Sebastian Andersson dann schließlich zum Beben (82.).