22. März 2021 / 17:03 Uhr

Modus, Termine, TV-Übertragung: Die wichtigsten Infos zur Europameisterschaft der U21

Modus, Termine, TV-Übertragung: Die wichtigsten Infos zur Europameisterschaft der U21

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die U21-Europameisterschaft birgt in diesem Jahr einige Besonderheiten.
Die U21-Europameisterschaft birgt in diesem Jahr einige Besonderheiten. © IMAGO/sportfotodienst/ZUMA Press/GEPA Pictures (Montage)
Anzeige

Die am 24. März startende U21-Europameisterschaft bringt nicht zuletzt wegen der Corona-Krise einige Besonderheiten mit sich. Die grassierende Pandemie wirkt sich auf Termine und Modus aus, auch die DFB-Auswahl ist betroffen. Der SPORTBUZZER beantwortet die wichtigsten Fragen zum Turnier.

Mission Europameister: In wenigen Tagen startet die Titeljagd für die deutsche U21-Nationalmannschaft. Am Mittwoch trifft das Team von Trainer Stefan Kuntz zum Auftakt der U21-Europameisterschaft auf Gastgeber Ungarn (21 Uhr). Wegen der Corona-Pandemie findet das Turnier in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen statt. Welche Auswirkungen hat das auf den Turniermodus, die Termine und die Teilnehmer? Wie läuft das Turnier ab, wo wird gespielt und wer ist überhaupt dabei? Der SPORTBUZZER klärt die wichtigsten Fragen zur U21-EM.

Wann findet die U21-EM statt?

Das Turnier wurde wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr zweigeteilt. Neben Ungarn ist Slowenien der Co-Gastgeber. Auf die Vorrunde vom 24. bis 31. März in Ungarn und Slowenien folgt die K.o.-Phase vom 31. Mai bis 6. Juni.

Was ist das Besondere am Modus der U21-EM?

Der Modus des Turniers ist in diesem Jahr neu, da erstmals 16 Teams an der Endrunde teilnehmen. Die jeweiligen zwei besten Teams der vier Vierergruppen schaffen den Sprung ins Viertelfinale. "Unser klares Ziel ist die Qualifikation für die Finalrunde im Sommer, auch wenn wir wissen, dass das eine große Herausforderung wird", sagte Kuntz.

Anzeige

Wer sind die Teilnehmer der U21-EM?

Die 16 Teams sind in vier Vierergruppen aufgeteilt. Die deutsche U21-Nationalmannschaft bekommt es in Gruppe A mit Gastgeber Ungarn, Ländernachbar Holland und Rumänien zu tun. Hier die Aufteilung der Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A: Ungarn (Gastgeber), Deutschland, Rumänien, Holland

Gruppe B: Slowenien (Gastgeber), Spanien (Titelverteidiger), Tschechische Republik, Italien


Gruppe C: Russland, Island, Frankreich, Dänemark

Gruppe D: Portugal, Kroatien, England, Schweiz

Wer sind die Turnierfavoriten?

Deutschland holte 2017 den Titel, wurde 2019 EM-Zweiter und qualifizierte sich als Gruppenerster - gehört aber dennoch nicht zu den absoluten Turnierfavoriten. "Unser primäres Ziel ist es, überhaupt die K.o.-Phase zu erreichen", sagte Kuntz. Vor allem beim Blick auf die Marktwerte der Spieler im Aufgebot steht der deutsche Kader aus Sicht von Kuntz hinter Teams wie den Niederlanden, Frankreich, England oder auch Titelverteidiger Spanien zurück.

Auf welche Spieler wird besonders geschaut?

Im deutschen Team steht vor allem der erst 16 Jahre alte Youssoufa Moukoko im Fokus, der erstmals für die U21 nominiert wurde. Dazu kommen Ridle Baku, der bereits im A-Nationalteam Erfahrung sammelte, und die U21-Stammkräfte Lukas Nmecha, Arne Maier oder Salih Özcan. England kommt mit zahlreichen Talenten wie Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea), Mason Greenwood (Manchester United) oder Emile Smith Rowe (FC Arsenal), Frankreich schickt einen Kader um den Leipziger Ibrahima Konaté und Mattéo Guendouzi von Hertha BSC ins Turnier. Beim deutschen Gegner Niederlande sind Leipzigs Justin Kluivert und Ajax-Stürmer Brian Brobbery, der im Sommer zu RB wechselt, dabei. Italien reist mit Talent Sandro Tonali von der AC Mailand an.

Wann trägt die deutsche U21-Nationalmannschaft ihre Vorrundenspiele aus?

Die deutsche U21-Auswahl trifft bei der Vorrunde am kommenden Mittwoch, den 24. März um 21 Uhr, auf Gastgeber Ungarn. Am Samstag, den 27. März geht es um 21 Uhr mit der Partie gegen Holland weiter. Zum Abschluss der Vorrunde trifft das DFB-Team am Dienstag, den 30. März um 18 Uhr, auf Rumänien.

DFB-Team: Der deutsche Kader bei der U21-EM

Tor: Markus Schubert (Eintracht Frankfurt) Zur Galerie
Tor: Markus Schubert (Eintracht Frankfurt) ©

Stehen die Termine für die Endrunde bereits fest?

Ja, auch die Termine für die ab Mai folgende Endrunde der U21-EM sind bereits fix. Das Viertelfinale ist auf den 31. Mai terminiert. Es folgt das Halbfinale am 3. Juni und schließlich das Endspiel am 6. Juni.

Wo wird gespielt?

Die Spiele werden in jeweils vier Stadien der Gastgeberländer Ungarn und Slowenien ausgetragen. Die Partien in Ungarn werden auf das Bozsik Stadion in Budapest, das Gyirmóti Stadion in Győr, das Sóstói Stadion in Székesfehérvár und das Haladás Stadion in Szombathel aufgeteilt. Slowenien stellt das Stadion Celje in Celje, das Stadion Stožice in Ljubljana, das Stadion Bonifika in Koper und das Stadion Ljudski vrt in Maribor als Spielorte bereit. Die deutsche Mannschaft wird sowohl ihr Auftaktspiel gegen Ungarn als auch die Partie gegen Holland im Sóstói Stadion in Székesfehérvár ausspielen. Der Vorrundenabschluss gegen Rumänien steigt im Bozsik Stadion in Budapest. Alle Partien mit deutscher Beteiligung finden also in Ungarn statt.

Wer überträgt die Spiele der U21-EM im TV?

Die Zuschauer dürfen sich über Fußball der Nachwuchskicker im Free-TV freuen. Der private TV-Sender ProSieben zeigt erstmals ein U21-EM-Turnier. Während die Begegnungen der DFB-Auswahl live und exklusiv bei ProSieben laufen, übertragen der Spartensender ProSieben MAXX (insgesamt zehn Spiele) und das Internetportal ran.de alle anderen Begegnungen der EM. Eine Besonderheit: Bei der Vorrunde der U21-EM in Ungarn wird Matthias Stach (58) für ProSieben die drei Spiele der deutschen Mannschaft aus dem Studio in Unterföhring als Kommentator begleiten. Sein Sohn Anton gehört zum Kader des DFB-Teams - und der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth darf sich gute Chancen auf Einsätze ausrechnen.